Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Forenregeln, Anfängerfragen, persönliche Erfahrungen und Ängste, Meinungen, die Foren betreffendes
Gesperrt
Klauskinski
Harter Kern
Beiträge: 427
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 11:10

Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Klauskinski » Montag 5. Juni 2006, 20:08

Sirenen und Ebay

So, mal was Grundsätzliches zu den momentanen Preisen von Sirenen bei Ebay. Ein paar Denkanstöße und Hinweise:


1) Die Sirene an sich

1.1) Eine Sirene besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: Einem Elektromotor und der Rotor / Statoreinheit. Wenige Teile. Wirklich.
1.2) Es gibt keinen Grund, für eine Kleinsirene mehr als 40€ zu bezahlen. Lasst Euch nicht von den derzeitigen Preisen blenden - die meisten Sirenen sind überteuert. Wenn Ihr
zu viel Geld habt, gebt es mir - ich habe zu wenig.
1.3) Auch große Sirenen sind nicht hunderte von Euro wert - wirklich nicht! Irgendwo sollte der Verstand einsetzten. Tut er es nicht, brauchst Du einen Vormund.

2) Die Motivation

2.1) Vor dem Kauf überlege ich mir, wozu ich eine Sirene brauche; beachte folgende Möglichkeiten:
2.1.1) Ich brauche eine Motorsirene, um sie als Schallgeber für meine Alarmanlage zu verwenden
2.1.2) Ich bin ERNSTHAFT interessiert. Sirenen sind mein Hobby und ich beschäftige mich fast täglich damit
2.1.3) Es gibt einen allgemeinen Trend zu Sirenen. Hab was davon gelesen und finde es ganz lustig

2.2) Wenn letzterer Punkt für Dich zutrifft - lass es bleiben, sie wird eh nur in der Ecke rumstehen. Überlasse sie den wirklichen Interessenten!
2.3) Das Ansehen steigt nicht mit der Zahl der Sirenen
2.4) Fanatismus bewirkt das Gegenteil
2.5) Hirnloses bieten von irrsinnigen Beträgen bewirkt das krasse Gegenteil!

3) Ich kaufe mir eine Sirene

3.0.1) ich starte die folgenden Überlegungen nur, wenn Punkt 2.1.3. NICHT zutrifft!
3.1) Ich überlege mir am Anfang einer Auktion, was ich maximal ausgeben möchte
3.2) Ich unternehme bis zum Ende der Auktion REIN GAR NICHTS!
3.3) Ich setze auch keine Marke in Form eines Gebotes, um anderen zu zeigen, dass ich an diesem Artikel interessiert bin. Der nächste Idiot wird mich überbieten wollen
und die Sache ist gelaufen. Je eher das Gebot, desto teurer wird der Artikel
3.4) Es ist eine Minute vor Autkionsende. Ich klopfe mir auf die Schulter, denn ich habe noch nichts gemacht
3.5) Erst gaaaaanz kurz vor Schluss setzte ich mein Maximalgebot. Wirklich ganz am Ende.
3.6) Ich habe Glück, oder nicht
3.7) Ich bin stolz auf mich, weil ich vorher den Preis nicht in die Höhe getrieben habe und nicht zu den Idioten zähle, die soetwas törichtes zu tun pflegen.

Bitte bietet nur auf Sirenen, wenn Ihr ernsthaftes Interese habt! Bietet dann aber auch nur ganz zum Schluss. Frühes Bieten treibt die Preise unnötig in die Höhe.
Betrachtet die Sache realsitisch. Wägt Preis und Gegenwert ab. Wartet auf Schnäppchen. Die Preise regulieren sich dann ganz von selbst.


Mit freundlichen Grüßen,
Daniel B. / Klauskinski
Zuletzt geändert von Klauskinski am Montag 5. Juni 2006, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marco
Harter Kern
Beiträge: 264
Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 17:06

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Marco » Montag 5. Juni 2006, 22:35

Sehr gute Operationalisierung - vielleicht mit einer Spur zu viel Idealismus, Daniel. Schön wäre es, wenn es zukünftig so funktionieren würde. Leider reguliert sich der Markt nicht allein durch die Vernunft, sondern wird meist durch Angebot und Nachfrage dominiert. Der Preis passt sich dann leider nicht an die Vernunft an, sondern schießt durch knappes Angebot und starke Nachfrage in die Höhe. Naja, und demzufolge bieten die meisten auch unvernünftig bei Ebay und treiben die Preise unüberlegt in die Höhe.

Deutlich sieht man das Verhältnis Materialwert-Preis z.B. auch bei Briefmarken, deren Papier ja nicht mal einen Cent wert ist. Bedingt durch deren Knappheit werden dafür u.U. astronomisch hohe Beträge gezahlt.

Man könnte das Problem inzwischen auch auf das Zubehör für Sirenen erweitern. Der Preis des unlängst verkauften Taktgeräts von TN lag ja auch jenseits von Gut und Böse.

Siggi
Harter Kern
Beiträge: 411
Registriert: Freitag 4. November 2005, 11:55
Wohnort: Reutlingen

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Siggi » Montag 5. Juni 2006, 23:50

Sehr gute Operationalisierung - vielleicht mit einer Spur zu viel Idealismus, Daniel. Schön wäre es, wenn es zukünftig so funktionieren würde. Leider reguliert sich der Markt nicht allein durch die Vernunft, sondern wird meist durch Angebot und Nachfrage dominiert. Der Preis passt sich dann leider nicht an die Vernunft an, sondern schießt durch knappes Angebot und starke Nachfrage in die Höhe. Naja, und demzufolge bieten die meisten auch unvernünftig bei Ebay und treiben die Preise unüberlegt in die Höhe.

Deutlich sieht man das Verhältnis Materialwert-Preis z.B. auch bei Briefmarken, deren Papier ja nicht mal einen Cent wert ist. Bedingt durch deren Knappheit werden dafür u.U. astronomisch hohe Beträge gezahlt.

Man könnte das Problem inzwischen auch auf das Zubehör für Sirenen erweitern. Der Preis des unlängst verkauften Taktgeräts von TN lag ja auch jenseits von Gut und Böse.
Das nennt man freie Marktwirtschaft !

-----------------

Vielleicht ein Grund früher zu bieten ist, wenn man zur Zeit des Auktionendes beim Arbeiten ist ... *gg*
Zuletzt geändert von Siggi am Montag 5. Juni 2006, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.

Klauskinski
Harter Kern
Beiträge: 427
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 11:10

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Klauskinski » Dienstag 6. Juni 2006, 01:43

Moin!
Schön wäre es, wenn es zukünftig so funktionieren würde.
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Benutzeravatar
HP.D
IG-WaSi Team
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 27. März 2004, 14:03
Wohnort: Saarland

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von HP.D » Freitag 16. Juni 2006, 14:21

Manche Leut lernen echt nichts. Gibt da z.Zt. gewisse Auktionen, bei denen ich mich wieder nur aufregen kann. Das betrifft auch gewisse Forumsmitglieder Was ist so schwer an "erst am Schluss bieten"??????????? WAS???
..und im Notfall werden wir über die Medien informiert... Klar, hab auch immer ein Radio eingeschaltet dabei... :-(

Klauskinski
Harter Kern
Beiträge: 427
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 11:10

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Klauskinski » Freitag 16. Juni 2006, 14:25

Ihr macht Euch damit doch selbst die Preise kaputt - je früher das Gebot, desto geringer die Wahrscheinlichkeit ein Schnäppchen zu landen.

Damit tut Ihr Euch doch selbst keinen Gefallen, es steigt dadurch das Preisniveau von Sirenen insgesamt und damit tut Ihr der gesamten Gemeinschaft keinen Gefallen. Einfach mal drüber nachdenken

LRKON
Neuling
Beiträge: 96
Registriert: Dienstag 5. April 2005, 00:46

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von LRKON » Mittwoch 25. Oktober 2006, 16:05

yeah
ist dochwirklich seltsam, wie unterschiedlich die preise so liegen. mir ist rätselhaft, warum die HSM-kurbler immer noch für um die 200 euro gehandelt werden und man andererseits eine schon für ein Viertel davon bekommt. sehr eigenartig

Benutzeravatar
HP.D
IG-WaSi Team
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 27. März 2004, 14:03
Wohnort: Saarland

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von HP.D » Freitag 27. Oktober 2006, 00:31

Das liegt an der Zielgruppe.
Eine HSM7 ist auch für Militariasammler interessant, die nicht speziell Sirenen sammeln.
Anders ne . Das spricht die Militariasammler weniger an.
..und im Notfall werden wir über die Medien informiert... Klar, hab auch immer ein Radio eingeschaltet dabei... :-(

Benutzeravatar
Der Matze
Harter Kern
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2006, 14:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Der Matze » Freitag 27. Oktober 2006, 16:04

Eine HSM7 ist auch für Militariasammler interessant, die nicht speziell Sirenen sammeln.
Denke aber, dass das nicht der einzige Grund ist...weitere Gründe sind, denke ich:

1. Für HSM uä. wird meistens ein Versand angeboten, der auch bezahlbar ist. Eine uä. muss meistens abgholt werden, womit die Zielgruppe schon kleiner wird.

2. Eine ist den meisten schlicht und einfach zu groß/laut. Ne HSM kann man ohne weiteres mal "anwerfen" ohne das es großen Stress gibt. Ausserdem kann man sie mobil und ohne Strom benutzen. Um ne zu benutzen, muss man schon in der Lage sein, Drehstrom anschliessen zu können.

3. Eine kann man sich nicht als Deko ins Wohnzimmer stellen, bei einer HSM geht das schon eher.


Aus dem gleichen Grund sind auch Kleinsirenen wie IMI im Vergleich zu uä. relativ teuer. Es gibt einfach viel mehr Leute die so was haben wollen.
Freiwillige Feuerwehr. Unsere Freizeit für ihre Sicherheit!

Rainer
Sirenenexperte
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 18:21

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von Rainer » Mittwoch 17. Oktober 2007, 21:08

ich habe gerade in o.g. Internet-Auktionshaus mal eben so spaßhalber den Suchbegriff "E57" eingegeben.


Was ich da gelesen habe an Preis.........

das hat mich umgehauen!!!

Ist aber wohl ein Sirenenprofi,da im Hintergrund 3 Schutzdächer zu sehen sind!!

gerryathome
Harter Kern
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 16. Februar 2005, 01:33

Re: Sirenen und Ebay - eine Anleitung.

Beitrag von gerryathome » Mittwoch 17. Oktober 2007, 21:37

ich habe gerade in o.g. Internet-Auktionshaus mal eben so spaßhalber den Suchbegriff "E57" eingegeben.


Was ich da gelesen habe an Preis.........

das hat mich umgehauen!!!

Ist aber wohl ein Sirenenprofi,da im Hintergrund 3 Schutzdächer zu sehen sind!!
alter brutal nääää so wohl isses mir nun auch nicht

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste