Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Fragen und Antworten zur Technik von Sirenen, Sirenensteuerungen, Auslösegeräte etc. sowie Grundlagen
Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von Ralph » Samstag 11. April 2015, 00:02

Ich weiß nicht woran es liegt. rein optisch von der reinen Draufsicht sieht die Spule, wo man die 5 Drähte anlötet insgesamt sehr mitgenommen aus. Vielleicht hat sich ja durch vieles hin und her löten bei der letzten "Reparatur" ein kleiner Draht von unten gelöst, dazu muss ich aber mal die Platine aus dem Gehäuse schrauben und mir das dann ansehen. ich werde berichten... :-)

Gruß,
Ralph
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1368
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von hoffendlichS3 » Samstag 11. April 2015, 10:06

Von den damaligen UKW-Fernwirkempfängern hatten, bis auf die MPS 4 C alle eine Tonauswertung über die 5-Ton-Spule.

Egal ob Sonnenburg, Hörmann oder SEL.
Beim MPS 4C ist ein digitaler Tongenerator verbaut, der die Töner erzeugt und diese werden dann mit der Tonfolge abgeglichen.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von Ralph » Samstag 11. April 2015, 22:00

Hallo Freunde,
heute Abend habe ich mich doch schon an den FWE gemacht und die Platine umgedreht...

Der bzw. die Fehler waren schon auf den ersten Blick zu sehen.

Es waren insgesamt alle 6 Lötstellen der Reglertransistoren 5V und 13,7V und die 2 Lötstellen des runden Teils (ICR?) neben der 5-Tonspule komplett defekt (gebrochen) und 4 weitere Lötstellen waren kalt.

Ich frage mich nun langsam, was Firma X da repariert oder ausgetauscht hat...

Nun funktioniert dieser FWE jedenfalls wieder einwandfrei :-)

Gruß,
Ralph

Ps: Dieser oder ein anderer FWE wird nun an meiner Sirene auf dem Spritzenhaus montiert und somit in die Alarmierung aufgenommen :-) ;-)
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1368
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von hoffendlichS3 » Samstag 11. April 2015, 22:14

Dann mal wieder einlagern^^
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von Ralph » Samstag 11. April 2015, 22:38

hoffendlichS3 hat geschrieben:Dann mal wieder einlagern^^

Nein. Eben nicht einlagern, sondern montieren ;-)
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Fernwirkeempfänger FS 150 Anschluss

Beitrag von Ralph » Mittwoch 16. September 2015, 17:20

Hallo Freunde,
bei uns scheint es jetzt richtig los zu gehen mit "defekten" Sirenen, seit dem die Gemeinde auf die Idee kam bei Hörmann zu kündigen...
Naja. Das Thema mit unserem eigenen FWE hat sich ja erledigt. Der läuft wieder zuverlässig ohne Ende :-)

Nun gab es in der Zwischenzeit einen weiteren defekten FWE. Einige kalte Löstellen waren schnell behoben, aber leider hat dies nicht alle Probleme gelöst. Ein oder 2 Alarme hat der FWE durchgezogen, dann war wieder Ruhe. Deckel auf und rote Lampe an. Sicherung raus, wieder rein (Neustart) und alles ist gut. Sämtliche Takte via 5 Ton Auslösung und Handmelderkontakte, Prüfkontakte... alles einwandfrei.
Deckel drauf und Hauptschalter wieder eingeschaltet. Kurzer druck auf den Handtaster im Schützkasten um zu kontrollieren, ob auch wirklich alles an ist, wollte ich gerade meine Sachen einpacken und weg, als eine Stimme zu mir sagte: "Schau noch mal in den FWE". Deckel auf, LED an.........
Neustart, alles gut, druck auf Taktknopf bei ausgeschalteter Sirene (nur das Schütz) LED sofort wieder an.

Jetzt liegt die Vermutung sehr nahe, dass es ein Entstörkondensator sein muss. Anfrage bei Hörmann nach einem E-Plan war leider nicht erfolgreich, weil die Datenblätter und Pläne zu "der veralteten Technik" beim Umzug in neue Büroräume weit in irgend einem Archiv verschwunden sind und sich dort niemand bemüht sie zu suchen, weil die selber die nicht mehr benötigen (so die Aussage).

Ich teppe jetzt einfach mal auf die 2 MKTs direkt unten über den Anschlussklemmen. Soweit ich das auf der Platine mit den Leiterbahnen verfolgen konnte, sind dies die eigentlichen Entstörkondensatoren für das ganze System.

Was ist Eure Meinung. Hat noch jemand eine Idee, oder sogar einen Plan irgendwo liegen? Rein theoretisch könnten es ja alle Kondensatoren sein, aber weil eh bald umgerüstet wird, will ich nicht alles erneuern. Bei Gelegenheit versuche ich auch mal einen Varistor einfach mit auf die Anschlussklemmen zu legen und dem Schütz ein RC-Glied verpassen.

Was meint ihr?

Gruß,
Ralph
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast