Fehlfunktion einer Sirene

Fragen und Antworten zur Technik von Sirenen, Sirenensteuerungen, Auslösegeräte etc. sowie Grundlagen
Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Freitag 17. Februar 2017, 17:43

Hier im Ort nahe Lollar hat sich unsere E57 heute einmal dazu entschieden dauerhaft zu heulen.
Die Kameraden von der Feuerwehr die auch vor Ort kamen haben bestätigt, vom Funk her gab es keine Alarmierung.
Der Handmelder war auch nicht gedrückt, beides hätte auch nicht dazu geführt das die Sirene dauerhaft angesteuert wird.
Die E57 lief also bestimmt 5-10 min. dauerhaft.
Also Haupschalter im Kasten auf aus, erstmal ruhe.
Das Schütz ist weiterhin angesteuert.
Also eine der beiden Steuer Sicherungen raus, Schütz fällt ab.
Sicherung wieder rein, alles ruhig.

Dann Probeweise über Funk Feueralarm ausgelöst (von der Leitstelle aus mit der Information das es nur ein Test ist).
Der Alarm lief auch ohne Probleme durch und nach drei mal aufheulen war Ruhe.

Bilder von der Anlage kann ich nachliefern.
Der Funkmeldeempfänger hängt in dem alten Gebäude unterm Dach.
Im EG ist innenliegend ein alter Blechkasten (mit Hörmann E57 Aufschrift) und ein neuerer Kunststoff kasten mit einer Roten und einer Gelben Lampe.
Der Kunststoff kasten ist mit dem Empfänger unterm Dach verbunden, und mit dem Blechkasten.
Der Handmelder geht über ein Ritter? Signalschaltwerk auch in den Blechkasten.
Augenscheinlich sind alle Kästen Trocken und Feuchtigkeit sollte kein Problem sein.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage warum es das ganze gemacht hat, irgend jemand eine schlaue Idee?
Meines Wissens nach ist das das erste mal das sowas hier vorgekommen ist.
Im Nachbar Ort ist das ganze wohl auch schon einmal aufgetreten und wurde auch mit Aus und wieder einschalten der Steuerspannung behoben.

Grüße

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Niklas » Freitag 17. Februar 2017, 17:48

Ich glaube, Du meinst "Rittal Kasten". Kann es sein, dass der Empfänger mit 'nem ZAX 13 ausgestattet ist?

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Freitag 17. Februar 2017, 17:58

Ja der Empfänger unter dem Dach (wo der HF Teil mit Antenne drin ist) sieht dem was ich an Bildern nach deiner Bezeichnung gefunden habe recht ähnlich.
Durchaus möglich das es so einer ist, bei Gelegenheit kann ich mal Bilder davon machen.

Mit dem Blechkasten meine ich das Teil wo der Sirenenschütz und Sicherungen drin sitzen.
Und der sieht nicht nach einem typischen grauen Rittal Kasten aus...

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1366
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Freitag 17. Februar 2017, 18:07

Hau mal spontan ein paar Bilder rein.

Ich würde auf einen Elektronikfehler im ZAX tippen, denn alles andere würde durch eure Prozedur nicht behoben werden können.
Ist zufällig in der Umgebung irgendwo ein Blitz eingeschlagen? Das hat schon so manche FWE's zu Dauerauslösung gebracht.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Freitag 17. Februar 2017, 18:15

Also in Hörweite gab es definitiv keinen Blitz, Wetter war nur bewölkt mehr nicht.
Größere Spannungsschwankungen konnte ich auch nicht wahrnehmen (ich stand zu dem Zeitpunkt wo das los ging in einem Raum mit Glühlampen Beleuchtung).
Von den Computern hier die an waren (ja die haben eine PFC die sowas prima ausgleicht) hat sich auch nichts beschwert.

Ja die Vermutung das es ein Elektronik Fehler ist hatte ich auch schon da die Schaltung im Sirenen Schaltkasten keine Selbsthaltung hergibt.
Also bleibt wohl nur abwarten und hoffen das das nicht noch einmal auftritt.
Ich besorge mir die Tage nochmal den Schlüssel zu dem Raum wo das ganze hängt und mache mal ein paar Bilder.
Ich nehme mal an es ist schlau wenn ich die "Rufnummer" die da drauf steht um das ganze auszulösen zensiere, nicht das da jemand Unfug treibt.

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1366
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Freitag 17. Februar 2017, 19:21

Das macht Sinn, was du meinst ist die Schleife. Zumindest wenn du es öffentlich postest.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Niklas » Freitag 17. Februar 2017, 20:58

Soweit ich mich entsinnen kann gab es hier mal seitens einer Fachkraft den Hinweis, dass sowas beim Zax 13 durchaus passieren kann. Nagelt mich aber nicht drauf fest. Ist über 10 Jahre her...

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1366
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Freitag 17. Februar 2017, 22:04

ZAX13 eher weniger, aber im ZAX85 ist nen Microcontroller der könnte sich mal weghängen...
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Totusignotus
Harter Kern
Beiträge: 469
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 17:10

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Totusignotus » Sonntag 19. Februar 2017, 23:40

Elektronikbauteile unterliegen einer naturgemäßen Alterung, zum Beispiel können Elektrolytkondensatoren über Jahrzehnte schleichend ihre Kapazität ändern. Besonders in Schaltungen mit Wechselströmen (wie Audiosignalen) kann das zu unerwünschten Effekten führen. Eine Spannungsspitze, die aus einem sprunghaften Änderung der HF-Feldstärke entsteht, wird dann nicht mehr abgefangen und landet ungeglättet in der Elektronik.
Aber bevor wir den FWE verdächtigen, sollten folgende Fragen geklärt werden:
Hat sich in der Umgebung des FWE in letzter Zeit irgendwas verändert, was irgendwie mit Strom zu tun hat?
Was hört man auf einem Funkgerät, wenn es mit offener Rauschsperre in der Nähe des FWE auf der Arbeitsfrequenz betrieben wird?
Manche defekte Empfangsanlage wurde schon reanimiert, indem ein defektes Schaltnetzteil aus der Steckdose gezogen wurde. Billiggeräte kommen heute schon in die entsprechenden Frequenzen, denn je höher die Arbeitsfrequenz eines Transformators ist, desdo kleiner kann er bei gleicher Leistung gebaut werden.
Die Sirenensammlung in bewegten Bildern.
"Wer bewirkt, daß dort, wo bisher keine Sirene stand, nunmehr eine Sirene steht, der hat mehr für ein Volk geleistet als ein Feldherr, der eine Schlacht gewann." - Friedrich der Große

hatobeck
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 4. Mai 2010, 15:09

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hatobeck » Montag 20. Februar 2017, 14:11

Und auch ein Quelle ewiger Freude...

das gute alte Postrelais.
Wenn das Teil noch eingebaut sein sollte umbedingt abklemmen, die Isolierstoffe bei seinem Lastkontak können gerade nach Überspannungsbeaufschlagung tolle Efekte verursachen.

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1366
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Montag 20. Februar 2017, 18:41

Würden aber nicht zu einer Art Selbsthaltung wie hier beschrieben führen.
Wie meinst du das mit den Isolierstoffen???

Höchstens einen kapazität auf der Postleitung kann zum Anziehen des Postrelais geführt haben.
Jedoch Stellt die Spule eine Last dar, danach hätte die Spannung nach dem Anziehen sofort zusammen brechen müssen, die Sirenen wieder ausgehen.
Also wenn überhaupt nur ein sehr kurzes Antasten-
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Montag 20. Februar 2017, 19:00

Totusignotus hat geschrieben:Hat sich in der Umgebung des FWE in letzter Zeit irgendwas verändert, was irgendwie mit Strom zu tun hat?
Nichts im Umkreis von 25m und/oder im selben Haus.
Totusignotus hat geschrieben:Was hört man auf einem Funkgerät, wenn es mit offener Rauschsperre in der Nähe des FWE auf der Arbeitsfrequenz betrieben wird?
Nur das Übliche Rauschen, keine Auffälligen Störgeräusche wie schlecht Entstörte SNTs sie verursachen würden.
hatobeck hat geschrieben:das gute alte Postrelais.
Habe ich keins gesehen, möglicherweise in dem Kasten der zwischen Funk Empfänger und dem Sirenen Schaltkasten hängt.
Aber da geht auch kein Telefonkabel rein, zumindest nicht von der sichtbaren Seite.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Niklas » Montag 20. Februar 2017, 19:59

Mach doch einfach mal Fotos von den offenen Kästen...

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1366
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Montag 20. Februar 2017, 20:07

Und abgenommener Abdeckung im Sirenenschaltkasten.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Fehlfunktion einer Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Montag 20. Februar 2017, 20:16

Ist ja gut, wenn ich Zeit habe gibt auf jeden Fall Bilder.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast