Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller / Logo!

Berichte über komplette Restaurationen von Sirenen und Zubehör, bzw. Eigenbauten von Sirenen, Steuerungen und Zubehör
Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von sirenator » Donnerstag 14. März 2013, 21:47

Vielen Dank Niklas ;-) Werde mal schauen ob sich das mit der Selbsterhaltung so einfach Nachrüsten lässt.
Gruß

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Niklas » Donnerstag 14. März 2013, 21:51

Selbsthaltung = Schütz, dass über einen Schließerkontakt seinen ein-Zustand behält
Selbsterhaltung = Arbeit, Essen, Schlaf und so
Spannungsfall = Verringerung der Spannung zwischen Speisepunkt und Entnahmestelle aufgrund von Verlusten durch den Leiterwiderstand
Spannungsabfall = ein Eimer voll unnützer Elektrizität ;)

Sorry, der musste sein :D

Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Ralph » Samstag 16. März 2013, 12:37

Hallo Rene,
ich bin echt begeistert von deinem Kasten und der darin befindlichen Steuerung!

Eine Frage noch mal an z.B. Niklas, weil ich mir selbst nicht mehr so ganz sicher bin: Wo genau wird der Motorschutzschalter positioniert? Meiner Meinung nach so dicht am Motor wie möglich, also NACH dem FI, LS und Schütz usw...?!

Gruß,
Ralph
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von sirenator » Samstag 16. März 2013, 15:59

Mein Motorschutzschalter ist leider Hinüber und schon ausgebaut. aus welchem Grund auch immer hat der L1 nimmer durchgelassen defakto raus damit. Wär aber trotzdem nett zu wissen ;-)

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1368
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von hoffendlichS3 » Samstag 16. März 2013, 16:40

Ralph hat geschrieben:Hallo Rene,
ich bin echt begeistert von deinem Kasten und der darin befindlichen Steuerung!

Eine Frage noch mal an z.B. Niklas, weil ich mir selbst nicht mehr so ganz sicher bin: Wo genau wird der Motorschutzschalter positioniert? Meiner Meinung nach so dicht am Motor wie möglich, also NACH dem FI, LS und Schütz usw...?!

Gruß,
Ralph
Motorschutz kenne ich direkt immer auf der Stromschiene/Leistugnsverteilung.
Denn ein Schütz geht öfter kaputt, so kann man den MSS ausschalten und das Schütz wechseln.
Wir haben und machen es immernoch so, habe es auch selten anders gesehen.
Von der Funktionsreihenfolge ist es egal, da die Bauteile alle in Reihe sind, ist der Strom auch überall gleich.
Egal ob man MSS-Schütz-Klemmen-Leitung-Motor oder es untereinader wechsel.
Man hat jedoch den Vorteil, wenn man den MSS als erstes setzt hat man gleich die H07VK im
Schrank noch mit abgesichert.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Ralph
IG-WaSi Team
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 15:26
Wohnort: Langlingen

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Ralph » Samstag 16. März 2013, 22:11

Ich denke auch, dass es genau aus den Gründen besser ist. War nur etwas verwirrt, weil man so viele verschiedene Dinge hört...
___________________________________________________

Aus aktuellem Anlass IG WaSi Nutzungshinweise

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Niklas » Dienstag 19. März 2013, 14:58

Es kommt darauf an, ob man tatsächlich einen MSS oder ein MSR verwendet.

Einen Motorschutzschalter installiert man wie schon gesagt recht weit vorne
Richtung Einspeisepunkt des Motorkreises (richtig: Lastkreis), da man ihn so
als Leitungs- und Betriebsmittelschutz für alles folgende einsetzen und sich
einen separaten Überstromschutz für den Motorenkreis sparen kann.
Dies gilt aber nur, sofern der MSS auch eine Kurzschluss-Schnellauslösung hat.
Geregelt in der VDE 0113

Hat man jedoch nur ein Motorschutzrelais, so ist der Lastkreis durch entsprechend
ausgelegte Sicherungen/Leitungsschutzschalter zusätzlich abzusichern.
Zudem sind Motorschutzrelais meist Anbaukomponenten, die ausgangsseitig
an die Schütze bzw. das Netzschütz eines Motorenkreises montiert werden.

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von sirenator » Dienstag 19. März 2013, 17:55

Danke für die Info Niklas!
Wie schaut das denn nun aus bei mir? Ich bekomme einen PKZM0-10 von Timo (hoffendlichS3) Danke übrigens ;-) Ich hatte das ganze so angedacht: eingang -> RCD ->Leitungsschutzschalter 3x C16A ->MSS PKZM0-10 -> Digitaler Zähler -> Schütz -> Ausgang. Kann ich das nun so verwenden oder MUSS der MSS hinter das Schütz?

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1368
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von hoffendlichS3 » Dienstag 19. März 2013, 20:47

Nagelneuer PKZM ist auf dem Weg René.
Kannst alles so lassen, im übrigen gebe ich Niklas mit der Erläuterung vollkommen recht :-)
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von sirenator » Dienstag 19. März 2013, 20:56

Gut danke! :-) Habe übrigens noch 1 Relais für die Not-Aus selbsthaltung und 2 stromstoßrelais bestellt...

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Niklas » Mittwoch 20. März 2013, 17:33

Der PKZM0-10 hat einen Kurzschlussschnellauslöser (140A um die entsprechende Abschaltzeit einzuhalten).
Da benötigst du keine LSS mehr. Was mich eher wundert, dass Du da ein Betriebsmittel für 4kW Motoren wählst...

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von sirenator » Mittwoch 20. März 2013, 18:33

Wieso 4kw Motor? Ich dachte wenn der Nenn-Laufstrom des Motors (9A) im Einstellbereich liegt dann passt das?
Habe heute übrigens ein Relais im Kasten nachgerüstet und nun hat er endlich die angesprochene Not-Aus wiedereinschaltsicherung. Bedeutet man muss erst das relais drücken damit wieder Saft kommt.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von Niklas » Mittwoch 20. März 2013, 20:27

Ja, aber es gibt ja noch durchaus weitere Faktoren, als lediglich den nominalen Betriebsstrom.

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1368
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Sirenensteuerung für E57 mit AVR Mikrocontroller

Beitrag von hoffendlichS3 » Mittwoch 20. März 2013, 20:42

Niklas hat geschrieben:Ja, aber es gibt ja noch durchaus weitere Faktoren, als lediglich den nominalen Betriebsstrom.
Das stimmt wobei man den Motor Schutz doch wirklich zu 90% nach dem Nennstom auslegt.
Allerdings sollte man bei schweranlaufenden Maschinen die Stromkennlinie auf Zeit beachten.
Nicht das der Bimetallschutz schon beim Anlauf auslöst.
Aber was macht man dann im Normalfall überall in der Industrie? Richtig... Man dreht den Motor Schutz höher.
Auch wenn es eigendlich nicht die korrekte Lösung ist.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Nun doch was mit Siemens Logo

Beitrag von sirenator » Donnerstag 16. April 2015, 22:06

Auch hier ist lange nichts passiert.
Ich wollte gern meine Steuerung auf ein neues Level bringen allerdings standen mir da ein paar Probleme im Weg. Ein Menüprogramm mit dem AVR ist zwar machbar aber allgemein auch nicht das gelbe vom Ei da die Elektromagnetischen Störungen die beim Schalten enstehen sich auf den Mikrokontroller negativ auswirken und mir das ganze zu unsicher war.
Deswegen und weil Timo (hoffendlichS3) mir einen Wurm ins Ohr gesetzt hat mit S7 und Panel dachte ich darüber nach.

Vor kurzem überlegte ich wieder allerdings überdachte ich das Konzept und kam zu dem Schluss: das muss doch einfacher gehen! Also kam ich auf die Siemens Logo!
Mit dieser hatte ich vor Jahren schon mal gearbeitet. Damals allerdings nur mit einer 0BA3 ohne Display und dem doch überschaubarem Programm was HP mal geschrieben hat.

Nun stand aber was ganz neues an... über 30 verschiedene Sirenensignale aus 5 unterschiedlichen Ländern mit Unterstützung für ein Druckluftventil UND Hi Lo Signale für die USA Sirenen Fans.

Ich hab es dann so gelöst, dass man quasi einfach nur 2 Taster drücken muss. Einmal jeweils einen von 5 Taster für das Land (BRD, DDR, Österreich, Schweiz, USA) und einen der 8 Signal Taster.
Da nicht jedes Land 8 Sirenensignale hat sind die Signaltaster zwar nicht überall immer belegt aber ihr wisst was ich meine ;-) Ein Taster setzt alle Programme zurück und lässt nur das Ventil noch nachlaufen. Somit kam ich auf eine Summe von 14 Digitaleingänge.

Die Ausgänge habe ich wie folgt beschaltet: Ausgang 1 (Q1) Sirenenrelais, Ausgang 2 Druckluftventil, Ausgang 3 Programm betriebsanzeige (ist geschaltet solang Programm Läuft), Ausgang 4 und 5 sind jeweils für die Hi Lo Signale da die ja bekanntlich nur unter die USA Kategorie fallen.
Wieso ich das so programmiert habe ist noch ein kleines Geheimnis.

Somit kommt man auf 13 Ein- und 5 Ausgänge die man braucht. Wie die kenner wissen hat eine Standart Logo aber nur maximal 8 Eingänge und 4 Ausgänge also muss auch noch eine Erweiterung her. Leider ist die Zahl der Eingänge etwas doof denn mit 12 Eingängen hätte ich ein kleines Erweiterungsmodul nehmen können. So muss es dann ein großes DM16 sein das nochmals 8 Ein- und 8 Ausgänge hat. Die gute Sache dabei ist, dass ich für die Zukunft noch Erweiterungsspielraum habe.

Nun zu der Hardware die man braucht. Für dieses doch recht große Programm reicht eine 0BA3 wie damals leider bei weitem nicht mehr aus da hier der Speicher für die Funktionsblöcke und der Funktionsumfang zu klein ist. Deswegen braucht man mindestens eine 0BA6.

Naja nun Ende vom gequatsche. unten schmeiss ich euch das Programm rein. Wenn jemand Fehler, Verbesserungsvorschläge oder der gleichen hat dann könnt ihr gern schreiben. Jeder andere der nun nichts davon versteht oder nicht klarkommt der solle sich das ganze nicht antun da die Logo Programme sehr komplex bzw. kompliziert aufgebaut sind.
Wichtig: Ihr braucht Logo soft Comfort ab V6 wenn mich nicht alles täuscht.

Gruß
Rene
Dateianhänge
SIS V3.zip
(77.78 KiB) 89-mal heruntergeladen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast