Eigenbau Druckluft Sirene

Berichte über komplette Restaurationen von Sirenen und Zubehör, bzw. Eigenbauten von Sirenen, Steuerungen und Zubehör
Antworten
Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Sonntag 22. Juli 2018, 01:00

Hallo zusammen
ich habe da mal was gebastelt:

Ein 6 Port Zerhacker:
IMG-20180720-WA0031.jpeg
Auf einem Servo Motor:
IMG-20180720-WA0037.jpeg
Mit einer abenteuerlich bearbeiteten Montageplatte:
IMG-20180720-WA0042.jpeg
Passt schonmal ganz gut, ein M24x1,5 Gewinde dient dem Luft einlass.
IMG-20180721-WA0011.jpeg
Jetzt mit passender Fräsung so das die Luft auch einströmen kann:
IMG-20180721-WA0024.jpeg
Einen passenden Decke zuschneiden:
IMG-20180721-WA0026.jpeg
Und zwecks einfacherem ausmessen auf der Fräsmaschine ausspindeln:
IMG-20180721-WA0030.jpeg
Passt schonmal ganz gut:
IMG-20180721-WA0032.jpeg
Auf der Drehmaschine noch ein M40x1,5 Gewinde geschnitten:
IMG-20180721-WA0040.jpeg
Und passende Anschlüsse aus POM gedreht:
IMG-20180721-WA0042.jpeg

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Sonntag 22. Juli 2018, 01:02

Und die gesamte Konstruktion mit einem Fuß unten dran.
Ein Schalltrichter wird wohl auch noch improvisiert:
IMG_20180722_001006_569.jpg
Drucktechnisch soll das ganze an einem Seitenkanalverdichter laufen der rund 0,6bar Überdruck schafft.
Der Servo wird mit einem entsprechenden Umrichter bespaßt so das auch schnelle Ton Änderungen möglich sind.
Im besten Fall kann das ganze dann eine Melodie spielen.

So was meint ihr dazu?

Grüße
Alex

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1388
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Sonntag 22. Juli 2018, 11:26

Saggemal rüstet du dich fürs Finger-Treffen?

Da tauchst du doch bestimmt damit auf, bist bei Finger ja auch unterwegs....
Stecker für Leistung und Geber kann ich dir besorgen.

Noch geiler wäre es wenn du vorne die Luft drauf gibst und rings rum vier Hörner machst.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Sonntag 22. Juli 2018, 11:32

Ja ist fürs Treffen.
Stecker sind jetzt hinfällig weil sowieso Lötzinn an den Kontakten ist...

Anders rum mit Luft vorne rein hat den massiven Nachteil das man Überdruck auf das Kugellager gegenüber dem Motor gibt.
Wenn man den Rotor hinten offen laasen würde hätte man das Problem von hoher axialer Kraft auf das Wellenende.
Eine Abdichtung wäre natürlich möglich aber dafür ist keine Zeit mehr...

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1388
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Sonntag 22. Juli 2018, 11:38

Gute Argumente, aber bei 0,6 bar?

Stell mal ein video rein das muss ich nicht erst auf Fingers bericht warten^^
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Sonntag 22. Juli 2018, 12:03

Naja der Rotor hat eine Stirnfläche von rund 30cm².
Bei 0,6bar macht das also grob 180N Axialkraft.
Für ein 6002 Radial Kugellager ist das m.M.n. deutlich zu viel.
Zumal auf dem Motor auch noch vermerkt ist "no axial force", ich denke das steht da nicht oh e Grund drauf.

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1685
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Wohnort: Nörvenich
Kontaktdaten:

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von sirenator » Sonntag 22. Juli 2018, 13:48

Wow, net schlecht^^
Wollte auch mal was bauen aber mir fehlen einfach die Maschinen dafür...

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1388
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Sonntag 22. Juli 2018, 20:46

Okay gut dann gebe ich dir recht. :-)

In der Erweiterung kannst du ha einen passenden Lagersitz drehen dort zwei Axial-Loslager und ein Radiallager rein.
Dann mit Klauenkupplung auf die Motorwelle über ne Laterne.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Montag 30. Juli 2018, 14:55

So das Fingers elektrische Welt Treffen ist rum und der Lärm Wettbewerb gewonnen.
Lautstärke war nicht plausibel messbar, laut auf jeden Fall.
efa34c4a-f4c9-4e0b-a821-f5461b95e170.jpg
Wenn es ein Video gibt melde ich mich.

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Freitag 17. August 2018, 08:32

So heute war einmal niemand Zuhause und ich konnte ein Video machen.
https://www.youtube.com/watch?v=zePrAI5MmHs

>130dB soll es laut einigen Leuten wohl auf dem Basteltreffen gewesen sein.
Der Seitenkanalverdichter bringt dabei rund 0,8bar Druck, mit dem kleinen SKV ist es sogar schon fürs Zimmer zu laut.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1703
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Niklas » Freitag 17. August 2018, 11:04

Im Tetristeil stimmt eine Tonhöhe nicht.
Ansonsten Hammer! Das Boot wäre noch was feines ;)

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1388
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von hoffendlichS3 » Freitag 17. August 2018, 18:29

Ei nee geil...

Muss ja ein FC 302 sein da du einen Servo dran hast, hast du einfach für den Geber nur Kanal A und B genommen,
oder hast du eine Geberoption drin?

Hast du als Sollwertvorgabe einfach den Frequenzeingang genommen und das Audio da rein gedrückt?
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

Benutzeravatar
Alexander470815
Neuling
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 17:02

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Alexander470815 » Freitag 17. August 2018, 18:41

Ja ist ein MCB 103 drin als Resolver Eingang.
Sollwertvorgabe geht über einen Optokoppler an einen Pulseingang.

Das Audio kommt aus einem Atmel Teensy für das ein Freund ein Programm gebastelt hat so das sich das ganze als midi Gerät anmeldet.
Der Ausgang ist aber nur ein Rechteck, also rein prinzipiell sollte es auch mit einem entsprechend aufbereiteten normalen Audio Signal gehen.

Ja ein paar Töne sind Falsch, es ist nicht so einfach Midi Dateien zu finden die mit nur einem Kanal gute Ergebnisse liefern.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1703
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eigenbau Druckluft Sirene

Beitrag von Niklas » Freitag 17. August 2018, 18:44

Naja... Er hat ja schon nen Midi-Software-Sequenzer laufen. Da kann man ja die Controlbefehle auswerten. Ansonsten an nen VSTi Synthesizer, der einfach nur einen Oszillator mit Pulswelle ausgibt.

Edit: zu spät

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste