Seite 1 von 2

Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Freitag 24. Juli 2009, 15:47
von FunkerVogth
Moin.

Die dürfte ja jedem hier aus nem anderen Posting bekannt sein, auch das sie im Zuge der Sanierung oder ggf. Abriß des gebäudes auf dem sie sitzt demontiert werden soll.

Der Stand bis zuletzt war ja dieser, das ich mich offiziell um eine Übernahme der Sirene beid er Stadt Kelkheim beworben habe. Man bat mich um Geduld, diese hatte ich natürlich und meldete sich nun gestern bei mir.
Ergebnis: Ja, ich kann die Sirene übernehmen. Ich hatte diesbezüglich ja mehrere Szenarien im Kopf was die Abwicklung betrifft und eine davon war genau das Szenarium was ich befürchtet hatte:

Also ich darf sie haben, aber abbauen muß ich sie selbst, und für Schäden am Dach hafte ich. Wer die Sirene nun aus nächster Nähe kennt (Gruß an Matze) der weiß vor welchem Problem ich nun stehe.
Ich mache da der Stadt keine Vorwürfe, ich die verstehen, ich hätte genauso entschieden. Ist ja alles nunmal ne Kostenfrage, die allerdings für mich wenn wir realistisch sind...so in die richtig beinahe unmöglich geht.

Wat nu ist die Frage????

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Freitag 7. August 2009, 15:15
von Troubadix
Und? Wie sieht's aus mit dem Teil? Hast Du sie?

Mit Ratschlägen wird es wohl zu spät sein, aber solche Aktionen, eben ein so schweres Teil von einem Hausdach herunter zu holen, dürfte "privat" schwer sein. Es sei denn, man hat einen guten Draht zur örtlichen Feuerwehr (die vielleicht mal ihre Drehleiter ausprobieren möchte), oder man leiht sich eine entsprechend große Hebebühne - eben so etwas z.B.:

http://www.salgert.eu/genie_z4525j0.html

Kostet dann eben, klar.

Bloss keine Akrobatik-Aktionen auf dem Dach, das lohnt nicht!


Thomas

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Freitag 7. August 2009, 15:21
von FunkerVogth
Moin.

Nein, stand der dinge ist nur die mündliche zusage für die übernahme.
derzeit prüfe ich noch möglichkeiten das ding da runter zu holen........

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Freitag 7. August 2009, 19:44
von Troubadix
Hast du dich denn mal schlau gemacht, was so eine Hebebühne kostet? Sehe das als die einzige Möglichkeit, sich so ein Teil zu mieten - dazu Werkzeug (Steckschlüsselsatz, Ringmaulschlüssel diverser Grössen, Hammer, Carambaspray, Rohrzange, Schraubendreher u.s.w.) in den Korb. Vorher irgendwie Verlängerungskabel auf's Dach ziehen für die Flex und dann los! Aufgrund des Gewichts wirst Du die Sirene wohl auf dem Dach zerlegen müssen.

Aber alles andere wäre unrealistisch oder lebensgefährlich.


Thomas

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 9. August 2009, 21:42
von FunkerVogth
moin.

nein das ginge auch anders, zerlegen kannste da oben vergessen, zumal die mietkosten für die bühne zu teuer werden, aufgrund der dauer des zerlegens, wenns überhaupt geht.

das ding muß in einem satz runter, genauso wie matze's jaule, also per Kran. das kosten die wenigste zeit.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 8. April 2012, 00:50
von Wolfi
Kurzes Update zu der Kelkheimer FmSi40:

War heute mal da. Gebäude steht noch, Sirene ist auch noch drauf. Also keine Veränderung.

Drumherum sind ein paar neue Einfamilienhäuser gebaut worden. Habe bei der Gelegenheit eine Anwohnerin gefragt, ob denn die alte Sirene noch laufen würde.
Antwort: "Ja, erst vor ein paar Tagen wäre sie mal gelaufen, wenn auch nur kurz" (was auch immer das heißen mag).

Scheint also immer noch in Betrieb zu sein, die alte Siemens auf der ehemaligen Kelkheimer Polizeistation.

In diesem Sinne -

Frohe Ostern !

Wolfi

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 8. April 2012, 11:44
von FunkerVogth
Tja ich weiß nur das sie nicht mehr läuft. Das bestätigen ja auch die Probealarme der verg. Zeit.

Fakt ist, ich hatte mich um die Sirene beworben und kann sie auch haben.

Aber: ich habe den Abbau alleine zu tragen (war ja klar, ok) aber ich hafte für alle Schäden die dabei entstehen (auch klar) nur das ist bei ca. 160 kg schon sehr Riskant. Das Haus bleibt wohl leer.
Man wusste nicht obs abgerissen wird oder umgebaut. Allerdings hatte damals die Stadt ne Haushaltssperre (klamme Kommunen, bekannt) und somit blieb das wohl bis heute so.
Für den Abbau brauchste mindestens nen Dachdeckerkran und der ist nicht billig.

Es bleiben also 2 Möglichkeiten:

ich warte bis es abgerissen wird und fechte das mit der Abrißfirma aus oder mann stemmt das in einer Gemeinschaftsaktion um die Kosten niedrig zu halten.
Dafür müßte mann:
a) Ortsbesichtigung mit Funktionsüberprüfung, dazu zählt genaues Anschauen auf dem Dach
b) Ortsbesichtigung mit der Kranverleihfirma zwecks Verfahrensweise
c) vor Abbautermin Austausch oder Lösen der Befestigungsschrauben, denn am Tag des Kranes sollte dieser so kurz im Einsatz sein wie möglich. D.h. die Schrauben sollten dann sofort schnell zu lösen sein.
d) Abbautermin mit Kran, sofern hier die Hebemethode mittels Schlaufe (wie damals in Aschaffenburg) klappt braucht man nicht mehr an mech. Arbeit. Allerings muß die Sirene in einem Zustand der das erlaubt. Danach verschließen des Mast mit Abschlußkappe.

Das wäre das ganze Ausmaß der Geschichte.

Das drumherum neue Häuser entstehen könnte einen evtl. Abriss bedeuten, allerdings habe ich keine aktuellen Fotos von der Gegend um darauf sicher schließen zu können.

Daher steht sie noch immer.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 8. April 2012, 14:40
von Fahrradklingel
Die neuen Häuser drumherum stehen eigentlich schon eine ganze Weile, zumindest gab es sie bei meinem ersten Besuch 2008 bereits. Ansonsten wird sich da nix mehr groß tun, es gibt keine freien Flächen, und das Nachbarshaus und die Stadtkapelle wird man sicher nicht abreißen. Ansonsten kann ich bestätigen, dass sie bei den Proben 2009 nicht mitlief. Aber zur nächsten Probe kann ich ja mal vorbeischauen. Einen Testlauf im Rahmen einer Wartung halte ich wegen der Abbaufreigabe für unwahrscheinlich.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Samstag 21. April 2012, 23:50
von Wolfi
Hallo zusammen!

Ich erfahre gerade von Amateurfunkfreunden, daß die alte Polizeistation in Kelkheim mit der Siemens FmSi40 drauf jetzt angeblich doch abgerissen werden soll bzw. die Abbrucharbeiten möglicherweise schon begonnen haben. Bin leider z.Zt. in Bonn, kann vielleicht jemand aus der Nähe mal schnell hinfahren und nachschauen, was da Sache ist? Nicht daß das gute Stück schon auf dem Schutt und Schrott landet bzw. schon gelandet ist ...

Hoffentlich nicht ...

War erst an Ostern da, und da hat noch gar nichts nach Abriß ausgeschaut.

Wolfi

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 22. April 2012, 19:18
von Fahrradklingel
Letzte Woche war zur Probe weder etwas von ihr zu hören, noch von Abrissarbeiten etwas zu sehen.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 22. April 2012, 19:42
von FunkerVogth
würde mich auch wundern das es so schnell geht.

ok, sofern ich dran denke werde ich meine damalige Kontaktperson im Amt der Stadt Kelkheim nochmals anrufen, leider hat die Person das Ressort gewechselt, aber erinner wird sich die Person wohl noch an mich.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 22. April 2012, 19:56
von sirenator
FunkerVogth hat geschrieben:würde mich auch wundern das es so schnell geht.

ok, sofern ich dran denke werde ich meine damalige Kontaktperson im Amt der Stadt Kelkheim nochmals anrufen, leider hat die Person das Ressort gewechselt, aber erinner wird sich die Person wohl noch an mich.
Na dann viel Glück, das du sie holen kannst.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 22. April 2012, 20:17
von michel
moin

leute, immer cool! sie steht (noch) da, wie in den letzten paar jahren!

anscheinend wird das gebäude links daneben abgerissen oder saniert.

aber sicher ist sicher: erkundigen was sache ist mit dem sirenengebäude und dran bleiben. vielleicht wird der abriss-termin ja noch exakt bekanntgegeben. (wenn überhaupt!?!?)

gruss

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Sonntag 22. April 2012, 22:21
von FunkerVogth
ok, sagen wir mal vorsichtig, das sieht verdächtig aus. Frage: hast Du zufällig gesehen obs da ein Firmennamen gibt, irgendjemand ist ja damit beauftragt worden. Der Name könne noch im Falle eines Falles wichtig werden.

Habe morgen den ganzen Tag Termine, versuche mal zwischen durch dort anzurufen, spätestens aber Dienstag.

An die Leute welche in der Nähe wohnen bitte ich nur, das ganze mal zu beobachten, evtl. parallel mal mit den Bauarbeitern vor Ort sprechen und fragen wie groß deren Auftrag ist, d.h. sollen die nebenan auch noch abbrechen.

Re: Die doppelmotorige Siemens in Kelkheim

Verfasst: Montag 23. April 2012, 12:23
von Wolfi
Update! War heute nacht gegen 1 Uhr auf der Rückfahrt von Bonn vor Ort.

Also: das Gebäude mit der Sirene steht noch. Es sieht sogar so aus, daß es derzeit noch irgendwie genutzt wird,
denn neben der Tür steht ein Hinweis bezüglich Jugendamt.

Definitiv abgerissen wird das NACHBARgebäude, da war wohl die frühere Polizeistation ursprünglich drin.
Bauzaun ist drum, dieser umfasst aber nicht das benachbarte Gebäude mit der Siemens drauf.

Ich versuche auch mal, bei der Stadtverwaltung telefonisch zu eruieren, ob auch über das Schicksal des
Gebäudes mit der Sirene schon etwas geplant ist.

Dranbleiben lohnt sich auf jeden Fall, wäre schade um das gute und sicherlich noch funktionsfähige Stück,
nicht daß es sang- und klanglos auf dem Schrottplatz landet !

Wolfi