Sirenen im Lkr. München (Oberbayern)

Standorte, Fakten, Bilder von/über E57, Elektror, Sachsenwerk, etc. sowie unbekannte Sirenen
Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Sirenen im Lkr. München (Oberbayern)

Beitrag von Sirenen-Steff » Samstag 1. Mai 2010, 11:58

Hallo miteinander!
Bin neu hier und ein sehr großer Fan von E57-Sirenen!
Ich komme aus dem Landkreis München und habe hier in sehr vielen Gemeinden Sirenen entdeckt!
Diese zähle ich einfach mal auf (nur wieviele die jeweiligen Gemeinden haben)

Ismaning: 3
Unterföhring: 4
Aschheim: 3
Dornach: 1
Kirchheim: 2
Riem: 1 (auf ehemaligen Flughafengebäude/heute: Sony Ericsson)
Garching-Hochbrück: 1
Heimstetten: 1
Ebersberg: 1
Markt Schwaben: 1
Walpertskirchen (bei Erding): 1
Freising: 2
Feldkirchen: 1
Moosinning: 2
Eichenried: 2
Haar: 3
Ottendichl: 1
Putzbrunn: 1
Eching: 1
Niederneuching: 1
Dietersheim (gehört zu Eching): 1
Lohhof: 1
Hallbergmoos: 2
Goldach: 2

Das sind alle Sirenen die ich momentan bei uns in der Nähe kenne (jetzt nicht nur vom Landkreis München, sondern auch von Gemeinden aus dem Freisiniger sowie Erdinger Landkreis).
Es sind alle E57-Sirenen!
Probealarm ist meistens jeden ersten Samstag im Monat um 11:55 Uhr mit dem Signal Feueralarm.
Aber ich versuche unsere FFW zu überreden, das sie auch an dem bayernweiten Sirenenprobealarm teilzunehmen im Frühjahr und Herbst mit dem Signal Warnung.
Ich habe schon 2 Videos gemacht von Sirenen in Ismaning vom Probealarm, aber ich suche die Gelegenheit mich mal bei YT anzumelden, um diese dann hochzuladen!

Nur in Ebersberg wird halbjährlich um 11:00 Uhr getestet mit dem Signal Warnung (hab ich aber leider noch nie angehört aufgrund Schule)

Wenn es noch Fragen gibt, bitte stellen, ich weiß da viel darüber über die Sirenen bei uns!

Schönen Tag noch!

P.S.: Normalerweise würden jetzt die Sirenen gehen, aber es ist ja der Maifeiertag.
Zuletzt geändert von Sirenen-Steff am Mittwoch 11. April 2012, 01:10, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
michel
Harter Kern
Beiträge: 482
Registriert: Freitag 20. August 2004, 02:18
Wohnort: Adam-Opel-Town
Kontaktdaten:

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von michel » Samstag 1. Mai 2010, 21:26

moin

Willkommen im Boot hier!
P.S.: Normalerweise würden jetzt die Sirenen gehen, aber es ist ja der Maifeiertag.
Sowas, bei mir hier (Hessen, Kreis Groß-Gerau) wurde heute Samstag wieder fleissig der all 4wöchentliche Probealarm (Feueralarm) getätigt in einigen Gemeinden.(da waren ca.30 E57er und en paar ECN´s im Probelauf (Gruppenauslösung) Und vor einer Woche genau war der kreisweite Probealarm der knapp über 140 Sirenen mit dem Signal "Warnung" gewesen.
Eben andere Länder und andere Sitten. ;-)

gruss
Der selbe MICHEL, die nächste Sirene bitte!!!

>>>>> über 10 Jahre: "Zivilschutz- und Feuerwehrsirenen in Aktion" oder "alte Zivilschutzsirenen zum Leben erweckt".

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Samstag 1. Mai 2010, 21:37

Ich habe auch schon versucht unsere Feuerwehr zu überreden, am halbjährlichen bayernweiten Sirenenprobealarm mit dem Signal Warnung teilzunehmen.
Noch keine Antwort, zur Not frag ich beim nächsten Tag der offenen Tür.

Ich kann auch wenn jemand will ein paar Fotos hochladen von den Sirenen, die ich bisher fotografert habe (u.a. Ismaning, Aschheim, Kirchheim).

Benutzeravatar
KL7000F
IG-WaSi Team
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 05:38

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von KL7000F » Samstag 1. Mai 2010, 21:44

Hallo,

@michel: Wie ist die Sache mit der Warnung bei euch (rechtlich) geregelt? Machen es die Kommunen von selbst oder wurde es ihnen deutlich aufgelegt? Die Bayern geben zwar die Vorlage, aber richtig durchziehen tun sie es nicht. Außer im läppischen Umkreis von 25 Km um AKW's und gefährlichen Betrieben.

Ich bin derzeit dabei unser Lra. (in BY) davon zu überzeugen um die Warnung der Bevölkerung wieder aufzubauen. Leider eine sehr langwierige und nicht einfach zu lösende Aufgabe.

@Sirenen-Steff: Bei der FW wirst du wenig Erfolg haben. Zuständig ist die Kommune, welche natürlich auch die Kosten dafür übernimmt (Umrüstung / Neuanschaffung von Fernwirkempfänger / Technik).
"Sirenen sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch bessere Sirenen..." (Cimolino - 2012)
Elektror L1137/1237, FWE Sonnenburg MS 200 MPS 4

http://www.ki-tools.de/images/Step5/
Sirenen-Smilies (by Step5)

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Samstag 1. Mai 2010, 21:58

Hmm, Landratsamt sagst du?

Ich schau mal, vielleicht erkundige ich mich da mal beim Landratsamt München, ob bei uns nicht mal die Sirenen erneuert werden könnten, das wäre schon nötig bei 2, die sind nicht sehr zuverlässig und den halbjährlichen Alarm zu dem monatlichen einführen können, damit die Einwohner überhaupt wissen, was das im Ernstfall heißt.
Eine wurde grunderneuert mit Antenne.

Außerdem versuche ich, das wir noch ne Sirene bekommen könnten, denn wir wohnen abseits vom Dorfinneren und hören die Sirenen sehr schlecht.
Gleich neben uns ist der Forschungsreaktor in Garching der TU München, da wäre es schon sinnvoller, eine Sirene bei und zu installieren, denn wenn die Feuerwehr nur da rumfährt, würde das viel zu lange dauern, alle zu warnen.

Benutzeravatar
KL7000F
IG-WaSi Team
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 05:38

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von KL7000F » Samstag 1. Mai 2010, 22:18

Hi,

was habt ihr für Fernwirkempfänger?

Ich versuche über den günstigsten Weg zu gehen. D.h. überprüfen welche FWE verbaut sind und welche Nachrüstbar sind. Hab dazu mal eine Liste erstellt. In der Regel werden die Taktgeber im FWE verbaut (zumindest bei uns).
Aber erstmal müssen die Kommunen an ihre Pflichtaufgabe erinnert werden. Dazu will ich hier den Kreis überzeugen dies mit Nachdruck zu machen.
Weil mobile Sirenen sind bei uns nicht vorhanden und Lautsprecherfahrzeuge ebenso wenig (ausgenommen manche Feuerwehrfahrzeuge, welche aber wohl meist im Einsatz sind wenn Warnung der Bevölkerung ausgerufen wird). Somit ist keine Warnung möglich.
"Sirenen sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch bessere Sirenen..." (Cimolino - 2012)
Elektror L1137/1237, FWE Sonnenburg MS 200 MPS 4

http://www.ki-tools.de/images/Step5/
Sirenen-Smilies (by Step5)

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Samstag 1. Mai 2010, 22:23

Hmm, da weiß ich (noch) nicht soviel, aber ich versuche einfach mal das Beste daraus zu machen.

Benutzeravatar
KL7000F
IG-WaSi Team
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 05:38

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von KL7000F » Samstag 1. Mai 2010, 22:25

Jo, mach dich mal mit dem ganzen Technischen schlau und such dir die richtigen Ansprechpartner. Aber erwarte keine Wunder ;) Es braucht viel Zeit und Überzeugung....Leider...
"Sirenen sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch bessere Sirenen..." (Cimolino - 2012)
Elektror L1137/1237, FWE Sonnenburg MS 200 MPS 4

http://www.ki-tools.de/images/Step5/
Sirenen-Smilies (by Step5)

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Sonntag 2. Mai 2010, 10:39

Danke aber für die Hilfe über was ich mich zuerst noch informieren sollte!

Hier ein paar Bilder von ein paar Sirenen:
Dateianhänge
Sirene Ismaning VHS 12.JPG
Sirene E57 Ismaning Dr. Schmitt-Str. zwischen Musikschule und Turnhalle (3./3)
Sirene Ismaning Schmautz 2.JPG
Sirene E57 Ismaning Schloßstraße 12 (2./3)
Sirene Ismaning Kolomanstr. 3.JPG
Sirene E57 Ismaning Kolomanstr./Ecke Reisingerstr. (1./3)
Sirene Kirchheim Schule 2.JPG
Sirene E57 Kirchheim (1./1)
Sirene Aschheim 1.1.JPG
Sirene E57 Aschheim (1./3)

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Sonntag 2. Mai 2010, 10:48

Weiter geht's:
Dateianhänge
Sirene Aschheim 3.JPG
Sirene E57 Aschheim (2./3)
Sirene Feldkirchen Feuerwehr 1.JPG
Sirene E57 Feldkirchen Feuerwehr (1./?)
Sirene Heimstetten 1.JPG
Sirene E57 Heimstetten (1./? (1))
Sirene Haar 1.JPG
Sirene E57 Haar (1./? (3))

Tobi_Uhg
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2010, 11:48
Wohnort: Unterhaching

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Tobi_Uhg » Sonntag 2. Mai 2010, 12:40

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt mal angemeldet, da hier über den Landkreis gesprochen wird, in dem auch ich wohne. Bin übrigens kein Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr, sondern interessiere mich seit einigen Jahren rein privat für das Thema Sirenen.
Ich wohne, von Ismaning aus gesehen, auf der "anderen Seite" von München; in Unterhaching und hätte einige Informationen vorliegen, von denen ich hoffe, dass sie interessant sind und vor allem auch Dir, Sirenen-Steff, vielleicht ein bisschen weiterhelfen könnten.

Angeregt durch dieses Forum habe ich im Laufe der letzten Jahre mal die FFW Unterhaching gefragt, wie denn dort die Warnung der Bevölkerung gehandhabt wird. Ich habe dann vom Kommandanten der FFW erfahren, dass es seit den 90er Jahren keine Motorsirenen (E57er) mehr gibt, was ich auch selbst beobachtet habe. Man hat sich nun aber inzwischen Ersatz beschafft, nämlich Mobile Sirenenanlagen. Insgesamt sollen es drei Stück sein. Damit kann also in Unterhaching wieder die Bevölkerung gewarnt werden. Gehört habe ich die allerdings bis jetzt noch nicht.

Darüber hinaus habe ich noch aus Interesse Feuerwehrkommandanten aus zwei Nachbargemeinden (Neubiberg und Ottobrunn) gefragt, wie die Warnung in einem Katastrophenfall denn dort praktiziert wird. In beiden Gemeinden gibt es übrigens sowohl E57er Sirenen als auch elektronische Sirenen ("Eistüten" werden sie hier im Forum ja gerne genannt). Nach zahlreichen E-Mails habe ich dann erfahren, dass in beiden Orten die Sirenen grundsätzlich für die Warnung im Katastrophenfall geeignet sind. Aber, und das ist eben der Haken: Momentan ist nur eine "behelfsmäßige" Warnung der Bevölkerung mit den Sirenen möglich. Das bedeutet, dass man das Signal "Feueralarm" mehrmals hintereinander laufen lassen und zusätzlich noch Lautsprecherdurchsagen machen könnte. Einer der Kommandanten meinte noch, dass der Grund dafür sei, dass Sirenen bisher nicht mit der nötigen Ansteuerung (und damit den Warntönen) "nachgerüstet" worden seien, dies aber jederzeit problemlos möglich sei. Das ist vielleicht für Dich die gute Nachricht, Sirenen-Steff. Über Ismaning habe ich leider keine Informationen, könnte mir aber vorstellen, dass es dort genauso ist.

Ich fürchte also, dass bis jetzt Unterhaching die einzige Gemeinde im Landkreis ist, in der eine "effektive" Warnung der Bevölkerung möglich ist, bin mir aber nicht sicher.

Ich denke, fürs Erste sind dies genug Informationen; sollte jemand weitere Fragen haben, dann beantworte ich sie gerne, soweit es möglich ist.

Schöne Grüße,

Tobias

Benutzeravatar
Sirenen-Steff
Harter Kern
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. Mai 2010, 11:04

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Sirenen-Steff » Sonntag 2. Mai 2010, 12:55

Vielen Dank, das wird mir sicherlich helfen!
Ich werde mich mal versuchen mich mit nem Mitglied der FFW Ismaning in Verbindung setzen, und mal fragen wie das hier so geregelt ist.
Die Sirene in Ismaning in der Dr. Schmitt-Straße hat auch seit diesem Jahr erst diese Antenne.
Vielleicht hat das was damit zutun?
Ich bin schon gespannt, was sich daraus ergeben wird, wenn ich anfragen werde.

Benutzeravatar
Fahrradklingel
Sirenenexperte
Beiträge: 875
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 16:49

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von Fahrradklingel » Sonntag 2. Mai 2010, 14:10

Zu der Sache mit der Ruhe: In Hessen ist zum Jahr 2005 die Lärmschutzverordnung aufgehoben worden, weil das Bundesrecht das schon zur genüge regelt. Und ebendas schreibt vor, dass unnötiger Lärm an Sonn- und Feiertagen generell verboten ist. Deshalb wurde z.B. auch die Sirenenprobe in Wiesbaden verschoben. Dass sich GG nicht daran hält, ist schon merkwürdig...

Benutzeravatar
FunkerVogth
IG-WaSi Team
Beiträge: 1443
Registriert: Montag 12. April 2004, 20:45

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von FunkerVogth » Sonntag 2. Mai 2010, 22:59

moin.

in der regel sind es ältere fwe die noch verbaut sind. heutzutage werden sie meistens komplett ausgetauscht und das kostet halt.
einige landkreise in bayern haben das auch durchgeführt.

Benutzeravatar
KL7000F
IG-WaSi Team
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 05:38

Re: Sirenen im Lkr. München

Beitrag von KL7000F » Montag 3. Mai 2010, 05:38

Hallo,

und wer übernimmt die Kosten wenn der Landkreis flächendeckend Warnen will? Kreis oder Kommune? ;)
Sinnvollerweise müssen die FWE ausgetauscht werden, ältere Baujahre haben meist nur eine Schleife (auch wenn sie Heulton spielen). Das würde im Alarmierungsfall etliche Minuten am Funkkanal kosten. Eine Vielzahl der Geräte kann nicht nachgerüstet werden.
"Sirenen sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch bessere Sirenen..." (Cimolino - 2012)
Elektror L1137/1237, FWE Sonnenburg MS 200 MPS 4

http://www.ki-tools.de/images/Step5/
Sirenen-Smilies (by Step5)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste