Weitere HLS Standorte

Standorte, Fakten, Bilder von/über Pintsch Bamag, Hörmann, Rickmers Werft etc. sowie unbekannte Sirenen
Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Freitag 29. September 2006, 23:41

Nabend zusammen !

Hab mal wieder ein paar leckere Fotos für euch!! Gerade frisch bearbeitet aus der DigiCam!

Da ich momentan Urlaub habe und zudem einen neuen PDA mit GPS mein Eigen nenne, hab ich mich heute Mittag kurzfristig entschieden wiedermal ein paar HLS-Standorte anzufahren. Wie sich eben herausstellte war das vielleicht ein wenig zu kurzfristig, da ich vermutlich einen Standort übersehen habe. Ohne vorherige, genaue Recherche bin ich einfach mit dem Navi von Ort zu Ort gefahren.

Die Standorte waren (in dieser Reihenfolge) :
- Buchen
- Höpfingen
- Meckesheim
- Oberhausen
(- Mannheim)

Wegen Stau und diversen Straßensperren konnte ich den Standort in Mannheim leider nicht mehr besuchen, da es schon zu dunkel wurde. Insgesamt war ich für die ~350km gut 7 Stunden unterwegs. Stops zum Tanken und Erfrischen mit eingerechnet.

Die Standorte Buchen, Höpfingen und Meckesheim sind übrigens noch nicht in der Datenbank erfasst. hat mir diese persönlich mal mitgeteilt. Auch er weiß von den Standorten bisher noch nicht viel.

Also los geht !

Gruß Joachim

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Freitag 29. September 2006, 23:53

Der erste Halt war dann in Buchen im Odenwald. Die Stadt ist erheblich größer als ich gedacht hatte und ich hatte schon Angst die HLS nicht zu finden. Bei meiner Suche quer durch den Ort sah ich aber plötzlich eine bekannte Gitterkonstruktion und tatsächlich konnte man die HLS schon von weitem über dem Ort erkennen.

Bild

Die HLS konnte man von fast jeder Stelle im Ort sehen. Der Standort ist extrem günstig gewählt. Und wenn man die HLS nicht selbst sehen konnte, konnte man zumindest den UKW-Sendemast erkennen und wusste in welcher Richtung die HLS zu finden ist. Auch von der nahegelegenen B27, die einen leichten Bogen um Buchen macht, ist die HLS Kilometerlang zu sehen.

Bild

Vor Ort ergab sich dieses Bild. Die Standortbezeichnung "Am Wasserhochbehälter" kann ich nicht bestätigen, da weit und breit kein Wasserhochbehälter zu sehen ist. Lediglich eine Pumpstation könnte auf dem Gelände untergebracht sein.

Bild

Hier die ganze Anlage im Überblick. Einstieg zum Maschinenbunker, die Lüftungsrohre und der Wartungsdeckel des Drucklufttanks. Das Kabel was da herumliegt ist ein Antennenkabel und kommt aus dem Maschinenbunker. Ursprünglich war es mal mit einem Kabelrohr nach oben geführt. Komischerweise ist aber am Mast selbst keine Antenne angebracht. Ich vermute hier also, dass die HLS nicht mehr einsatzbereit ist. Oder die Auslösung wird anders, z.B. im Gebäude nebenan durchgeführt. Dort sind diverse Antennen vorhanden. Wäre aber seltsam.

Bild

Hier der Blick von der anderen Straße, die einmal links und rechts von der HLS entlang führen. Der Blick richtet sich genau über die Stadt Buchen, die der HLS zu Füßen liegt. Hier auch klar zu erkennen, wie hoch der Standort ist und welches Gebiet die HLS also beschallen konnte. Ich wäre gern mal 6-8km entfernt gestanden, wenn die HLS trötet. Einfach mal um zu sehen wie laut die HLS in dieser Entfernung mit Sichtverbindung ist.

Bild

Hier mal von oben. Die HLS steht auf einer Landzunge direkt am Kreisel. Rechts ist ein riesen Einkaufszentrum und Gewerbegebiet. Links geht es sofort etliche Meter nach unten zu einem Wohngebiet.

Bild

Zu guter Letzt noch der Stadtplan mit dem Standort der HLS. Am besten zu erreichen von der B27 aus kommend.

Diese HLS ist übrigens erst die zweite, mir bekannte HLS273 in Gittermast-Aufstellung. Irgendwie sieht der kleine Kopf auf dem großen Mast auch recht komisch aus.

Fabriknummer hab ich die "79-B-513" vom Bunker abgelesen.
Zuletzt geändert von MiThoTyN am Freitag 29. September 2006, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Samstag 30. September 2006, 00:05

Als nächtes ging es dann nach Höpfingen, nur wenige Kilometer von Buchen entfernt. Hier hat mir eine HLS in Gebäudeaufstellung auf dem Rathaus vorhergesagt. In Höpfingen angekommen war aber leider nichts mehr von der HLS zu sehen. Glücklicherweise - das Rathaus hatte geschlossen - kam ein Gemeindemitarbeiter auf den Hof gefahren, den ich dann sofort fragen konnte und der auch noch gut informiert war. Also diese HLS wurde 1995-1996 genauso wie die meisten HLS abgebaut. Es handelte sich hier um eine Gebäudemontage, mit vergrabenem Maschinenbunker und Tank. Also nur eine halbe Gebäudemontage. Ich werde bei der Gemeinde mal anfragen, ob es noch Fotos von vor 1995 gibt.

Bild

Hier mal das Rathaus. Dieses steht an der Durchfahrtsstraße und ist sehr einfach zu finden. Hinter dem Rathaus geht es sofort steil nach unten und es schließen Acker und Felder an. Auf der anderen Seite der Straße ist der eigentliche Ort, der ebenfalls in einer Senke unter dem Rathaus liegt. Also auch hier ist ein idealer und sehr hoher Standort für eine HLS, die den Ort und die gesamte Umgebung beschallte.

Bild

Hier, auf dem jetzt neu gemachten Hof hinter dem Gebäude, war der Maschinenbunker und der Tank vergraben. Es handelte sich um eine Standart-Hörmann-Anlage. Nur eben in Gebäudemontage.

Bild

Die Leitungen gingen an dieser Wand nach oben. Da das Rathaus ordentlich renoviert wurde, ist davon leider nichts mehr zu sehen. Alle Angaben sind aber von dem Mitarbeiter der Gemeinde gemacht worden und sollten daher stimmen.

Bild
Bild

Hier auch wieder Stadtplan und Luftbild. Leider werden auf sämtlichen Luftbildern die Höhenverhältnisse vor Ort nicht wirklich deutlich.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Samstag 30. September 2006, 00:15

Dann ging es ein großes Stück weiter Richtung Westen nach Meckesheim. Hier sollte der Standort am Bauhof sein. Trotz Beschreibungen von Anwohnern fand ich diesen erst nach gut 45 minütiger Suche. Meckesheim ist städteplanerisch der blanke Horror. So ein wirres Straßensystem, gekreuzt von der Bundesstraße und der Eisenbahn hab ich noch nicht gesehen.

Auch lag der Bauhof versteckt halb unter der Brücke der Bundesstraße. Sowieso ein komischer Standort für eine HLS.

Vor Ort konnte ich auch augenscheinlich keine HLS auf dem Gelände oder bei der Durchquerung der Stadt erkennen. Ich vermute, dass diese HLS ebenfalls abgebaut wurde.

Bild

Erst vor einer halben Stunde habe ich in Google-Earth folgendes Bild gefunden und bin mir nicht mehr sicher, ob ich das eingekreiste Objekt vor Ort gesehen habe. Für einen HLS-Masten scheint es mir zu dick zu sein und leuchtet zu kräftig in weiß. Aber ich kann nicht wirklich bestätigen ob es die HLS ist oder nicht. Hier muss ich wohl bei Gelegenheit nochmal vorbeifahren und gucken.

Bild

Rein von der Position innerhalb des Ortes wäre der Bauhof schon geeignet für die HLS. Zwar ist der gesamte Ort ziemlich auf gleichem Niveau, aber der Standort wäre sehr zentral. Trotzdem stört mich die Brücke, über die die Bundesstraße führt. Diese läge auf etwa der selben Höhe wie die HLS und würde durch den Lärm und die massive Bauart eine Schallausbreitung der HLS verhinden.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Samstag 30. September 2006, 00:30

Der letzte Standort den ich besuchen konnte war dann Oberhausen-Rheinhausen, in der Nähe des AKW Phillipsburg. Dieser Standort ist schon in der Datenbank erfasst, allerdings ohne Fotos und ich wollte einfach selbst mal vor Ort gewesen sein.

Schon im Vorfeld wusste ich, dass es sich hier um eine Gittermast-Aufstellung handelt. Eine der wenigen (mir bisher 2 bekannte) die es mit der HLS273 gab.

Erstaunlicherweise liegt diese HLS mit der Fabriknumme "79-B-515" nur 2 Nummern von der HLS in Buchen entfernt, die ebenfalls als Gittermast aufgebaut wurde. Ist das ein Zufall? Oder kann man darüber Rückschlüsse ziehen, dass die HLS 514 ebenfalls eine Gittermastvariante sein könnte. Und liegen die beiden HLS so nah zusammen, weil beide (und dann wohl auch die Hoepfinger) zur selben Zeit bestellt/aufgebaut wurden, oder weil sie beide als Gittermast bestellt wurden?

Eine sehr interessante Frage wie ich finde.

Bild

Die HLS steht hinter einem Wohngebiet mitten auf einem weitläufigen Acker. Der Standort an sich scheint auf den ersten Blick wieder recht sinnlos und willkürlich zu sein. Von einem historischen Foto aus den Neunzigern ist zu entnehmen, dass das Wohngebiet ebenfalls recht "neu" ist und die HLS somit lange Jahre einfach nur MITTEN in einem Acker stand. Die Anwohner, deren Garten nur knapp 10m von der HLS entfernt sind, haben quasi Plätze in der ersten Reihe, sollte die HLS mal losgehen. Alles in allem ein sehr interessanter Standort.

Bild

Hier nochmal schön zu sehen, dass die HLS tatsächlich MITTEN auf dem Acker steht. Wenige Meter nebenan befindet sich ein guter Feldweg, an dem man die HLS sicher auch hätte aufstellen können. Nur wer war zuerst da? Der Bauer hat auf alle Fälle jede Menge Spaß, wenn er sein Feld bestellt.

Bild

Hier mal ein schönes Bild des Kopfes. Erstaunlicherweise gehen 2 Kabel bis ganz nach oben. Ich vermutete hier ein Antennenkabel, was ich aus Ermangelung einer Antenne aber nicht bestätigen kann. Wenn diese HLS noch funktionsfähig ist, ist die Antenne entweder im Maschinenbunker angebracht, oder die HLS wird anderweitig ausgelöst. Was genau müsste man irgendwo erfragen.

Bild

Hier nun der Stadtplan, auf dem man schön sieht, dass der Standort natürlich doch Sinn macht. Von dort aus wird nämlich auch der Stadtteil Rheinhausen beschallt und die HLS steht eigentlich in der geografischen Mitte beider Stadtteile.

Bild

Diese Luftaufnahme unterstreicht noch einmal den durchaus kuriosen Standort der HLS, hinter einem Wohngebiet, mitten auf dem Acker.

Benutzeravatar
Lynx112
Harter Kern
Beiträge: 482
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 03:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von Lynx112 » Samstag 30. September 2006, 02:34

Joachim, der neue HLS Reporter !

!!!

Benutzeravatar
turboquattro
Sirenenexperte
Beiträge: 557
Registriert: Dienstag 18. April 2006, 00:16

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von turboquattro » Samstag 30. September 2006, 06:01

@ Joachim

Das ist ja wieder eine Top-Berichterstattung

Sehr interessant !

Endlich mal Bilder von ner HLS 273 auf Gittermast.
Hab ich bisher noch nicht gesehen.
Wobei ich auch meine, das der 273-Kopf fast etwas verloren
auf dem Gittermast wirkt.

Auch von mir ein

ReinhardG
Sirenenexperte
Beiträge: 511
Registriert: Samstag 14. Januar 2006, 14:20

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von ReinhardG » Samstag 30. September 2006, 11:30

Endlich mal Bilder von ner HLS 273 auf Gittermast.
Hab ich bisher noch nicht gesehen.
Ja, sieht irgendwie interessant aus. Im Prospekt von der HLS 273 wird ja schon auf die Möglichkeit hingewiesen, einen Gittermast zu verwenden, weil der nur eine Bodenplatte, aber kein tiefes Fundament braucht. Aber optisch ist es halt nicht so elegant, deshalb hat man wohl an den meisten Standorten lieber den Rohrmast genommen. Zumal man ja für Maschinenanlage und Tanks sowieso tief in die Erde graben musste, da konnte man auch gleich das Mastfundament gießen.

Aber mal was anderes: ich vermisse das Auspuffrohr an den Anlagen. Die schwarzen Stellen am Abluftrohr könnten darauf hinweisen, dass man da die Abgase mit rausführt, aber andererseits wäre das für Hörmann ja eine Sonderbauart. Oder sind das HLS 373?

Gruß - Reinhard.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Samstag 30. September 2006, 18:50

Hallo Reinhard !

Gut erkannt. Zu diesem Thema hatte ich auch schon mal was geschrieben. Natürlich sind das alles HLS 273. Allerdings die "Bauform 1" will ich sie mal nennen. Bis ~1980 ist ein charakteristisches Merkmal der HLS ein sehr dünnes und langes Abluftrohr, in dem der Auspuff integriert ist. Auf den Fotos kann man die unterschiedlichen Durchmesser der beiden Rohre gut sehen. Auch alle F71 haben dieses Merkmal. Den Bunker an sich hat man wohl erstmal unverändert von der F71 übernommen.

Genau 1980 wurden dann beide Rohre (Zu-/Abluft) in gleichem Durchmesser gehalten und der Auspuff wurde eigenständig aus dem Maschinenbunker geführt. Allerdings wurde dieser am eigentlichen HLS-Mast befestigt. Diese "Bauform 2" kann man in Köln und Schwabach sehen. Allerdings hat sich diese Bauform nicht lange gehalten.

Ab 1982 wurde dann der Auspuff am Abluftrohr befestigt und musste nicht mehr umständlich bis zum Mast verlegt werden. Diese "Bauform 3" hat sich bis zum Ende gehalten.

Allerdings gibt es dann noch einen Unterschied bei der Optik der Rohre. Manche haben ein deutliches Spiralmuster (Köln, Schwabach, 1980), dann eher weniger (Oberursel, 1982) und die neueren HLS (Darmstadt, 1983) gar keines mehr.

Zusammengefasst könnte das hier stimmen (Nach groben Recherchen eben) :

Bauform 1 : (F71 und HLS273 bis 1980) Dünnes Ablufrohr mit integriertem Auspuff.
Bauform 2 : (HLS273 genau 1980) Gleich dicke Rohre, Auspuff am HLS-Mast, deutliches Spiralmuster.
Bauform 3a : (HLS273 ab 1980-1982) Gleich dicke Rohre, Auspuff am Abluftrohr, Leichtes Spiralmuster.
Bauform 3b : (HLS273 ab 1982) Gleich dicke Rohre, Auspuff am Abluftrohr, Kein Spiralmuster.

Gruß Joachim

Benutzeravatar
Lynx112
Harter Kern
Beiträge: 482
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 03:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von Lynx112 » Samstag 30. September 2006, 21:54

Ich seh´s nicht richtig, aber kann man auf dem Bild vom Höpfinger Rathaus was erkennen ?

Bild


Quelle: http://www.ev-kirche-hardheim.de

ReinhardG
Sirenenexperte
Beiträge: 511
Registriert: Samstag 14. Januar 2006, 14:20

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von ReinhardG » Samstag 30. September 2006, 22:36

Aha, das war mir nicht klar, dass es diese Abgasführung bei Hörmann früher gegeben hat.
Allerdings gibt es dann noch einen Unterschied bei der Optik der Rohre. Manche haben ein deutliches Spiralmuster (Köln, Schwabach, 1980), dann eher weniger (Oberursel, 1982) und die neueren HLS (Darmstadt, 1983) gar keines mehr.
Da werden sie die Zulieferer gewechselt haben. Das sind ja Rohre aus der Lüftungstechnik und da sieht man auch diese verschiedenen Varianten, kommt wohl auf die Herstellungsweise an. Das "Muster" ist die Schweißnaht, wenn das Rohr aus Blech zusammengeschweißt ist. Einen tieferen Grund sehe ich da nicht.

Gruß - Reinhard.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1487
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von MiThoTyN » Samstag 30. September 2006, 22:56

@Reinhard
Nene ... Tieferen Grund gibts da echt nicht. Aber man kann halt von dem Muster auf das Baujahr schließen und umgedreht. Mehr wollte ich damit auch nicht sagen. Deswegen auch nur die Unterscheidung in 3a und 3b. Reine optische Geschichte.

@Lynx
Ich hab auch schon gegoogelt und dieses Foto gefunden. Aber auch ich kann da nix erkennen. Ich hab mal ne Mail an die Gemeinde geschrieben. Mal gucken ob sich da was tut. Ich werds hier dann posten!

Gruß Joachim

Benutzeravatar
Lynx112
Harter Kern
Beiträge: 482
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 03:31

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von Lynx112 » Sonntag 1. Oktober 2006, 05:29

Dachte nur, das dieses Gebäude so was auf dem dacb hatte....

ReinhardG
Sirenenexperte
Beiträge: 511
Registriert: Samstag 14. Januar 2006, 14:20

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von ReinhardG » Sonntag 1. Oktober 2006, 12:28

Aber man kann halt von dem Muster auf das Baujahr schließen und umgedreht.
Ja, das ist praktisch. Wahrscheinlich haben sie immer einen gewissen Vorrat gehabt und dann jeweils nachbestellt. Sind ja nicht wirklich Großserien gewesen, wo man seine Zulieferer "just in time" anliefern lässt.

Mich würde generell interessieren, welche Änderungen in den Bauformen es wann gegeben hat. Nicht alle sieht man so gut wie die mit dem Abgasrohr, aber zum Beispiel müsste das mit den sich lösenden geklebten Gleitbacken im Schallgeber oder dem verschmutzenden Kugellager doch einerseits Veränderungen ausgelöst haben, andererseits aber wohl auch selbst eine Folge von Änderungen an der Serie gewesen sein, sonst wären die Probleme, die in der Schweiz aufgetreten sind, in Deutschland doch schon viel früher aufgefallen.

Allmählich kommt genug Stoff zusammen, um ein Buch zu schreiben...

Gruß - Reinhard.

Rainer
Sirenenexperte
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 18:21

Re: Weitere HLS Standorte

Beitrag von Rainer » Sonntag 1. Oktober 2006, 21:00

Spiralmuster am Rohr bedeutet nur,dass es sich um Wickelfalzrohr handelt.sowas nehmen wir als Entlüftungsrohr für innenliegende Badezimmer.

Aber die 273 auf Gittermast-sehe ich jetzt auch zum ersten mal. Diese Variante war jedoch im Hörmann-Prospekt aufgelistet.vielleicht waren es die ersten 273er und man hatte von den F71 noch masten übrig.

In Köln ist auch noch eine,bei der der Mast sich stufig nach oben verjüngt-angeflanscht montiert,nämlich bei dem Exemplar am Fühlinger See.

Da ist auch der Maschinenraum in der Erde verbuddelt.


Bin gespannt,wann sie wieder tröötet--Dezember???



Mfg .Rainer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast