Sirenen bei der Bundeswehr

Standorte, Fakten, Bilder von/über sonstige Sirenen wie Handsirenen, Fahrzeugsirenen, usw.
Antworten
Benutzeravatar
ECN 2400
Harter Kern
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:48
Wohnort: Darmstadt

Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von ECN 2400 » Mittwoch 28. Januar 2015, 18:44

Hallo,

mir ist aufgefallen das es in den Kasernen, in denen ich bisher war, keine Sirenen vorhanden sind.

Weis jemand wie es generell um Sirenen in den Liegenschaften der BW bestellt ist?

Gibt es da gewisse Vorgabe ab wann Sirenen aufgestellt werden, oder liegt das am jeweiligen Komandanten?

Im vorraus Danke für eure Infos.

Teefix
IG-WaSi Team
Beiträge: 583
Registriert: Freitag 15. Juni 2007, 23:56
Wohnort: Schleswig/Bietigheim-Bissingen
Kontaktdaten:

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von Teefix » Mittwoch 28. Januar 2015, 19:15

Hey,

kann dir aus meiner Zeit als Wachhabender sagen das in den Torwachen immer eine HSM stand die zur Alamierung dienen sollte. Auf mehreren Depots waren Kleinsirenen (Elektror S2 oder S3) vorhanden.

Viele Grüße

Benutzeravatar
ECN 2400
Harter Kern
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:48
Wohnort: Darmstadt

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von ECN 2400 » Mittwoch 28. Januar 2015, 19:23

Gut nach Handsirenen hab ich nicht gefragt dachte eher an warnsysteme für die ganze Liegenschaft, ähnlich wie es die US Army in einigen Kasernen in Deutschland unterhält.

Vielleicht gibt/gab es da ja was auss Zeiten des kalten Krieges....

Wie wurden die Kleinsirenen ausgelöst?

Troubadix
Harter Kern
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 18:42

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von Troubadix » Mittwoch 28. Januar 2015, 21:48

Bei uns hier in Siegburg auf den Brückberg steht auf der (seit kurzem ehemaligen) Kaserne des Wachbattalions eine ausgewachsene E57. Ob die nur "zufällig" da steht, um die Gegend zu beschallen (Siegburg alarmiert nach wie vor bei größeren Sachen die Feuerwehr auch laut), oder ob sie auch einen direkten Bezug zur Kaserne hat/hatte, kann ich allerdings nicht sagen. Ich denke, dass sie noch in Betrieb ist.

Bei der Gelegenheit, wenn auch etwas offtopic: Die Kreisstadt Siegburg mausert sich mit seinem äusserst dichten Sirenennetz allmählich zu einer interessanten Besonderheit, besteht das Netz doch immer noch reinrassig aus E57ern! Fast alle Städte im Umkreis haben die E57-Standorte bereits teilweise oder ganz auf elektronische Systeme umgerüstet. Wer sich nochmal so richtig satten "E57er-Sound aus allen Ecken" anhören will ohne Elektronikgequäke, der wäre in Siegburg genau richtig - jeden 1. Samstag im Monat um 12:30 Uhr.

Benutzeravatar
ECN 2400
Harter Kern
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:48
Wohnort: Darmstadt

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von ECN 2400 » Mittwoch 28. Januar 2015, 22:01

vielleicht kannst du je etwas über den Sinn der E 57 herausfinden.

Danke für den Tipp vielleicht bin ich ja irgendwann mal in der Nähe.

Benutzeravatar
Laatze
IG-WaSi Team
Beiträge: 499
Registriert: Freitag 2. September 2005, 19:46
Wohnort: Waldbrunn-Ellar / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von Laatze » Donnerstag 29. Januar 2015, 11:40

Also im ehem. Bundeswehrdepot in Limburg/Hessen (jetzt Tierheim) befindet sich auf einem Gebäude eine S2 oder S2a. Kann jedoch leider keine Aussage geben, ob diese noch funktionsfähig ist und wenn ja, wie diese ausgelöst wird.

Benutzeravatar
ECN 2400
Harter Kern
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:48
Wohnort: Darmstadt

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von ECN 2400 » Donnerstag 29. Januar 2015, 13:43

Schon die zweite Liegenschaft in der es Sirenen gab, offensichtlich immer in der selben Größenordnung.

Vielleicht gab es ja während des kalten Krieges doch eine einheitliche Ausstattung der Kasernen mit Sirenen, um das Personal vor angriffen zu Warnen.
Feuerwehralarmierung (Werkfeuerwehr) dürfte wenn überhaupt nur ein Zweitnutzen gewesen sein.

Benutzeravatar
Fahrradklingel
Sirenenexperte
Beiträge: 875
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 16:49

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von Fahrradklingel » Donnerstag 29. Januar 2015, 16:16

Laatze hat geschrieben:Also im ehem. Bundeswehrdepot in Limburg/Hessen (jetzt Tierheim) befindet sich auf einem Gebäude eine S2 oder S2a. Kann jedoch leider keine Aussage geben, ob diese noch funktionsfähig ist und wenn ja, wie diese ausgelöst wird.
Denke nicht, da wird schon genug geheult :-D

Benutzeravatar
KL7000F
IG-WaSi Team
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 05:38

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von KL7000F » Freitag 30. Januar 2015, 05:30

Auf den mir bekannten Liegenschaften sind / waren Sirenen verbaut. Entweder E57, ECI oder auch die L1/F2-Kombis. Bei einem Standort wurde mir erzählt dass die Sirene der angrenzenden Gemeinde gehört und diese der Feuerwehralarmierung diente (da viele FWler am Standort arbeiteten).
"Sirenen sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch bessere Sirenen..." (Cimolino - 2012)
Elektror L1137/1237, FWE Sonnenburg MS 200 MPS 4

http://www.ki-tools.de/images/Step5/
Sirenen-Smilies (by Step5)

Benutzeravatar
Rheinlandsirene
Harter Kern
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 22. September 2013, 12:52
Kontaktdaten:

Re: Sirenen bei der Bundeswehr

Beitrag von Rheinlandsirene » Freitag 30. Januar 2015, 20:11

Troubadix hat geschrieben:Bei uns hier in Siegburg auf den Brückberg steht auf der (seit kurzem ehemaligen) Kaserne des Wachbattalions eine ausgewachsene E57. Ob die nur "zufällig" da steht, um die Gegend zu beschallen (Siegburg alarmiert nach wie vor bei größeren Sachen die Feuerwehr auch laut), oder ob sie auch einen direkten Bezug zur Kaserne hat/hatte, kann ich allerdings nicht sagen. Ich denke, dass sie noch in Betrieb ist.
Und in nur 290 m Entfernung steht auch eine E57 auf der JVA. Ob beide zur lauten Alarmierung genutzt werden, weiß ich nicht...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast