Bundesweiter Warntag

Aktuelle Probealarmtermine, Berichte über Sirenenauf-/abbau, Nachbarschaftsstreits, Pressemeldungen
Wiesel
Harter Kern
Beiträge: 127
Registriert: Montag 14. April 2008, 22:33

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Wiesel » Donnerstag 10. September 2020, 21:31

Fazit Warntag im Landkreis Gotha.

Kurz vor dem Warntag hat sich die Leitstelle noch einen Alarmgeber angeschafft mit den sie die Signale Warnung und Entwarnung geben kann.

Der Analoge Funkkanal wird sich mit der Leitstelle Wartburgkreis geteilt. Ausgemacht war, das die Leitstelle Gotha punkt 11 Uhr Warnung der Bevölkerung über die Sammelschleife für die Sirenenprobe auslöst.

Fail 1: Leitstelle Wartburgkreis war schneller und löste von nun an 10 Minuten am Stück ihre Sirenen einzeln über die Ortsschleifen mit den Signal "Probealarm" aus. Als nach 10 Minuten mal Ruhe auf dem Funk war konnte Gotha endlich auslösen.

Fail 2: Wie erwartet blieben die Sirenen stumm. Darum wurden die 3 Sirenen unserer Stadt per Handdrucktaster am Sicherungskasten manuell in gewünschter Taktung ausgelöst. (3x DS977)

Die Entwarnung folgt 11:21 Uhr fast pünktlich aber auch hier keine automatische Auslösung, also wieder Handdrucktaster eine Minute lang drücken.

Jetzt würde ich gern mal wissen welchen Aufwand es macht am Sirenenschaltkasten die beiden anderen Signale nachrüsten zu lassen und was dies kosten würde. Man hört ja verschiedene Antworten drauf von "geht nicht nachzurüsten" bis hin zu "da müssen nur 2 Taktbausteine rein" Nun ist euer Schwarmwissen gefragt.

Benutzeravatar
Schweiger
Neuling
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 16:48

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Schweiger » Donnerstag 10. September 2020, 21:38

Um welche Funkempfänger geht es denn? Hersteller? Typ?

Wiesel
Harter Kern
Beiträge: 127
Registriert: Montag 14. April 2008, 22:33

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Wiesel » Donnerstag 10. September 2020, 21:43

Da bin ich jetzt leider überfragt. Denke mal Hörmann EDP-4 oder so ähnlich

Benutzeravatar
Schweiger
Neuling
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 16:48

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Schweiger » Donnerstag 10. September 2020, 21:51

weiter per PN

Benutzeravatar
Fahrradklingel
Sirenenexperte
Beiträge: 943
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 16:49

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Fahrradklingel » Donnerstag 10. September 2020, 22:45

Im Wetteraukreis nur Feueralarm. Katwarn meldete sich. Laut HR waren viele Menschen irritiert, weil sie nicht wussten, dass es an ihrem Aufenthalts- bzw. Wohnort gar keine Sirenen mehr gibt.

Krifri99
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 21. Juni 2020, 00:23

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Krifri99 » Donnerstag 10. September 2020, 22:51

Nabend , Also Bei uns auf der Arbeit (und hier Zuhause auch habe ich Erfahren) Heulten um Punkt 11:00 Uhr die E57 Los Mit dem Signal "Warnung der Bevölkerung" (Entwarnung gab es in unserem Landkreis ja wie angekündigt nicht) Aber auch hier und In Einigen Teilen Hamburg,s Blieben die Sirenen Mancher Orts Still Über Nina habe ich um 11:40 nur eine Entwarnung bekommen aber Keine Warnung also da muss noch Drigend nachgebessert werden ^^ ich Hatte Glück die E57 auf der Arbeit ist gleich 2 Häuser daneben und um 11 Uhr war grade Pause , Auch im Radio war nix Besonderes außer das der Moderator nach dem Nachrichten Sagte Zitat , Dies Wollte ich schon immer mal im Radio Sagen "Dies ist nur eine Probe Warnung" Zitat Ende Dann Sender Kurz Still Aber Weiter Nix Da hätte ich mehr Erwartet und Wurde Vorher nicht Groß Rumgetönt das alle TV Sender Kurz Ihre Sendungen Unterbrechen ? soweit ich das gehört habe ging die Sendungen ganz normal Weiter also der Warn weg TV hat auch nicht Funktionert Leider ^^



Grüße Tino
E57 Die Mit Abstand Beste Sirene zur Alarmierung Der Feuerwehr und zur Warnung der Bevölkerung

2 Stück laufen bei uns noch im Ort und Im Umkreis noch Mehr

Krifri99
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 21. Juni 2020, 00:23

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Krifri99 » Donnerstag 10. September 2020, 22:56

ECN 2400 hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 08:50
Krifri99 hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 22:49
Habe auch noch eine Frage Wie sieht Eigentlich ein Fernwirk Empfänger aus ? bzw was ist der Weiße Kasten der Direkt Beim Rotor an der E57 Sirene Hängt ist das der Fernwirk Empfänger ? Danke schon mal für Eure Antworten ^^

Grüße Tino
Hallo Tino,

es gibt verschiedene Modelle von Fernwirkempfängern.

Vielleicht kannst du ein Bild machen dann kan bestimmt jemand sagen was es für ein Kasten ist.


Das mit dem Weißen Kasten hat sich Übrigends Geklärt Da Die E57 auf eine Edelstahl Scheibe Montiert ist war das nur eine Blöde Spiegelung der Sonne die es wie ein Sicherungskasten hat aussehen lassen ;)



Grüße Tino
E57 Die Mit Abstand Beste Sirene zur Alarmierung Der Feuerwehr und zur Warnung der Bevölkerung

2 Stück laufen bei uns noch im Ort und Im Umkreis noch Mehr

Wolfi
Harter Kern
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 17. August 2004, 23:10
Wohnort: Friedrichsdorf im Taunus

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Wolfi » Freitag 11. September 2020, 01:57

Hier in Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis gibt es zwar noch einige Sirenen
(fast alles E57, im Stadtteil Burgholzhausen steht direkt neben einer E57
auch noch eine alte L1), aber alle blieben stumm.

Nur von weither hörte man schwach weit entferntes Sirenengeheul (Hintertaunus ?).

Also, in Friedrichsdorf und auch in Bad Homburg wird die FFW schon lange
nicht mehr über Sirene alarmiert. In manchen Städten und Gemeinden wurden
die Sirenen in den letzten 20-30 Jahren sogar komplett abgebaut.

Nun, das waren noch Zeiten wie in meiner Kindheit und Jugend, wo es noch
die zweimal im Jahr stattfindenden Probealarme gab. Zentral ausgelöst wurden
damals bundesweit alle Sirenen über Drahtleitungen (Postnetz) von den ent-
sprechenden Warnämtern, hier in Hessen war es das Warnamt 6 in Usingen.

Aber das gibt es ja meines Wissens schon lange nicht mehr.

Von daher war mir sowieso nicht ganz klar, wie das mit der bundesweiten
simultanen Sirenenauslösung überhaupt funktionieren soll.
Von welcher Stelle sollen die Sirenen ausgelöst werden? Über Draht oder via Funk?
Ich weiß nicht, ob es die besagten Drahtleitungen wie in den 60er/70er Jahren
überhaupt noch gibt. Und auch in puncto Funk gibt es m.W. gewaltige Differenzen.
Mal analoger 4-m-Funk, mal digital im 2m oder 4m Band, wie soll das denn
überhaupt einheitlich funktionieren?

Also auf jeden Fall war das erstmal nix, mit dem bundesweiten Warntag.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1765
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Niklas » Freitag 11. September 2020, 07:25

Hm, vielleicht waren das ja die neuen Sirenen in HG die Du da gehört hast.

Benutzeravatar
Fahrradklingel
Sirenenexperte
Beiträge: 943
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 16:49

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von Fahrradklingel » Freitag 11. September 2020, 12:46

In Friedrichsdorf gab es in allen Ortsteilen sowie bis vor wenigen Jahren auch in Oberursel dieses System von Roland, mit einer Zentrale bei der Feuerwehr inklusive Funkempfänger und Leitungen der Telekom zu Relais bei den einzelnen Standorten. Da habe ich hier auch einen Beitrag mit der Sirene im Kirchturm. Die Leitungen wurden 2009 gekündigt. Auf Anfrage hieß es mal von der Stadtverwaltung, man beobachte die Entwicklung und die Ergebnisse aus Bad Homburg und wolle dann gegebenenfalls modernisieren. Die Sirenen sind ja noch vorhanden, mit Ausnahme von einer im nördlichen Köppern, auf einem jetzt abgerissenen Wohnhaus. Auf Facebook gibt es auch einen Beitrag von der Stadtverwaltung dazu, weil sich wohl viele gemeldet haben, die meinten, es gäbe ja Sirenen aber sie sind eben still geblieben. Ansonsten hört man je nachdem wo man in Friedrichsdorf ist auch noch Rodheim und Karben bzw. deren Ortsteile oder vielleicht sogar Wehrheim.

lila Schnitzel
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. September 2020, 00:31
Wohnort: Lohrheim (Elternhaus), Koblenz (Studentenwohnung)

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von lila Schnitzel » Mittwoch 16. September 2020, 02:22

Alles in Allem war der komplette Warntag doch leider einfach ein Griff ins Klo. Unser Landkreis (Rhein-Lahn-Kreis) hat sich beispielsweise dazu entschlossen, die Sirenen, welche eigentlich noch Land auf, Land ab existieren und auch zur Alarmierung der FFW vielerorts noch genutzt wird, gar nicht auszulösen. Katwarn hat bei mir 57 Minuten später ausgelöst, NINA gar nicht. Dabei war das doch eigentlich so lange bekannt und geplant, hat in der Bevölkerung aber eigentlich nur für Lacher über das BBK gesorgt und ob jetzt wirklich viele die Bedeutung der Signale kennen und verstehen, wage ich zu bezweifeln...

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1534
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von MiThoTyN » Mittwoch 16. September 2020, 07:50

Das ist Ansichtssache. Ich behaupte der Warntag war ein voller Erfolg. Warum? Weil man somit landesweit festgestellt hat, dass es noch viel zu tun gibt in Sachen Warnung. Sind wir mal ehrlich, vor dem Warntag hat es NIEMANDEN interessiert, wo welche Sirenen stehen und wie gut NINA funktioniert. Die Politik nicht und die Bürger schon gar nicht. Jetzt ist das ganze Thema plötzlich in aller Munde und die Bürger wollen plötzlich Sirenen haben und gewarnt werden. Viele offizielle Stellen wurden so wach gerüttelt und merken, dass sie plötzlich was tun müssen. Neue Sirenen anschaffen, die Leitstellentechnik anpassen, die Fernwirkempfänger zu Warnung/Entwarnung befähigen. Es ist genau das eingetreten, was wir uns seit Jahren wünschen: Man beschäftigt sich mit dem Thema Warnung per Sirene!

Es ist doch wie überall. Erst wenn etwas richtig schief geht, wird gehandelt. So auch hier. Wenn der Warntag 100% erfolgreich verlaufen wäre, würde sich jetzt niemand darüber unterhalten. Oder im Gegenteil, man könnte dann ja wieder auf die Idee kommen das System zu hinterfragen.

Von daher finde ich es richtig gut und ehrlich, dass auch das BBK schon Fehler identifiziert und eingestanden hat. Wenn alle Schwachstellen des Systems aufgedeckt werden, kann man auch vernünftig an Lösungen arbeiten. Und ich bin sehr gespannt, was sich in den kommenden Wochen und Monaten tun wird. Klar ist, dass der nächste Warntag besser werden muss. Und das über alle Ebenen hinweg. BBK, Bund, Länder, Kreise, Gemeinden. Jeder wird jetzt irgendwelche Maßnahmen ergreifen um Dinge bis zum nächsten Mal besser zu machen. Bingo! Ziel erreicht! Der Warntag war ein voller Erfolg. :-)

Gruß Joachim

Benutzeravatar
ECN 2400
Sirenenexperte
Beiträge: 557
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:48
Wohnort: Darmstadt

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von ECN 2400 » Mittwoch 16. September 2020, 07:56

lila Schnitzel hat geschrieben:
Mittwoch 16. September 2020, 02:22
Alles in Allem war der komplette Warntag doch leider einfach ein Griff ins Klo. Unser Landkreis (Rhein-Lahn-Kreis) hat sich beispielsweise dazu entschlossen, die Sirenen, welche eigentlich noch Land auf, Land ab existieren und auch zur Alarmierung der FFW vielerorts noch genutzt wird, gar nicht auszulösen. Katwarn hat bei mir 57 Minuten später ausgelöst, NINA gar nicht. Dabei war das doch eigentlich so lange bekannt und geplant, hat in der Bevölkerung aber eigentlich nur für Lacher über das BBK gesorgt und ob jetzt wirklich viele die Bedeutung der Signale kennen und verstehen, wage ich zu bezweifeln...
So ernüchternd wie das Ergebniss auch war würde ich sagen es war trotzdem ein Erfolg. Genau um solche Fehler aufzudecken wurde der Warntag durchgeführt.

Das Problem mit den Warn-Apps wurde dadurch ausgelöst das sich diverse Kommunen, entgegen der klaren Anweisung des BBK, dazu entschieden haben die Apps selbstständig auszulösen.

Die Sirenen liegen in der Zuständigkeit der Komunnen. Wenn hier die Entscheidung getroffen wurde diese abzubauen oder nur noch für die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr zu verwenden ist das am Ende eine politische Entscheidung.
Das die Politik, aus Sicht des Sirenenthemas, am falschen Ende sparrt ist leider so. Am Ende ist dies von den Wählern so entschieden da diese ja die Politiker gewählt haben.

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1534
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von MiThoTyN » Mittwoch 16. September 2020, 08:11

Auch für uns als Sirenen-Community war der Warntag ein "Erfolg". Wir hatten Zugriffsrekorde auf unsere Webseiten.
Ebenso hab ich per Mail etliche Presseanfragen beantwortet.

Gruß Joachim
Dateianhänge
hlsdb.JPG
Kartenzugriffe hochleistungssirene.de
sirenenstandorte.JPG
Kartenzugriffe sirenenstandorte.de
usage.png
Gesamtzugriffe/Traffic IG-WaSi

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1720
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Kontaktdaten:

Re: Bundesweiter Warntag

Beitrag von sirenator » Mittwoch 16. September 2020, 16:24

Auch für uns als Sirenen-Community war der Warntag ein "Erfolg". Wir hatten Zugriffsrekorde auf unsere Webseiten.
Ebenso hab ich per Mail etliche Presseanfragen beantwortet.

Gruß Joachim
Entschuldigt mir den Ton aber: Geil! 😄
Ich stimme da Joachim zu, m. E. nach ein voller Erfolg!

Seit 1990 erstmals wieder ein Bundesweiter Warntag und seit 1990 das erste mal, dass die Bevölkerung der ganzen Republik damit konfrontiert wird / wurde.
Ich denke mal, dass das Thema jetzt überall wieder Fahrt aufnimmt weil viele wieder wach werden und das führt zu Kettenreaktionen in allen Bereichen.
Leider sehe ich dadurch aber auch das Ende der E57 Ära kommen. Da wird man in naher / mittlerer Zukunft seeehr viele Sirenen auf Schrottplätzen etc. finden. 😥

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste