Restaurationsbericht eines Rotors - Sirene E57 Elektror BJ 1971

Berichte über komplette Restaurationen von Sirenen und Zubehör, bzw. Eigenbauten von Sirenen, Steuerungen und Zubehör
Antworten
Hubert
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2021, 21:37

Restaurationsbericht eines Rotors - Sirene E57 Elektror BJ 1971

Beitrag von Hubert » Freitag 7. Mai 2021, 22:30

Hier in kurzem beschrieben welche einzelnen Arbeitsschritte durchgeführt wurden, um den Rotor meiner E57 aus dem Hause Elektror BJ 1971 in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Zustand vor der Restauration:
Rotor alt.jpg
1) Die alte, teilweise abgeblätterte Polyamid-Beschichtung wurde mittels einem gewerblichen Entlackungsbad (Einwirkzeit 14 Tage) großteils entfernt. Trotzdem mussten noch hartnäckig anhaftende Stellen händisch nachgearbeitet werden.

2) Rotor wurde leicht sandgestrahlt.

3) Epoxygrund wurde aufgetragen

4) Vollflächiges Schleifen

5) Zuspachteln der kleinen Löcher und Unebenheiten

6) Die zugespachtelten Stellen wurden plangeschliffen

7) Füllern

8) Füller schleifen (Feinschliff)

9) Nass in Nass Grundierfüller in einem Spritzgang, 15 Min. ablüften lassen

10) Finale: Lack auftragen in zwei Spritzgängen, 40 Min. bei 60 Grad einbrennen

11) Der Rotor wurde danach ausgewuchtet (die Bearbeitung bzw. Restauration ergab eine Unwucht von 21 Gramm... diese
wurde auf 0,2 Gramm Restunwucht behoben)

12) Im Juni 2021 wird der neue Lack des Rotors noch zusätzlich vergütet mittels Keramikbeschichtung, diese verleiht dem
Ganzen noch eine zusätzliche Portion Extraglanz :-)

Somit wird dann die ganze Sanierung des Rotors vollends abgeschlossen sein.

p.s.: es werden zum späteren Zeitpunkt noch Fotos von der Sirene im komplett zusammengebauten Zustand folgen.

Lackierer.jpg
1.jpg
2.jpg

Benutzeravatar
sirenator
Sirenenexperte
Beiträge: 1779
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:49
Kontaktdaten:

Re: Restaurationsbericht eines Rotors - Sirene E57 Elektror BJ 1971

Beitrag von sirenator » Samstag 8. Mai 2021, 13:24

Wow! Viel Aufwand aber dafür kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen! Hab ja auch einen etwas spezielleren hier ;-)
Frage ist nur, wie die Haltbarkeit von sowas ist vor allem wenn die Sirene mal wieder öfter laufen würde und Dreck durchsaugen täte. Die hier gezeigte Methode würde sich dann doch eher für ein Ausstellungsstück eignen.
Viele Grüße
Rene

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste