Unbekannte Sirene Mühlheim-Dietesheim -> Geklärt: Kobold-Sirene Georgii

Standorte, Fakten, Bilder von/über E57, Elektror, Sachsenwerk, etc. sowie unbekannte Sirenen
Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1798
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Niklas » Sonntag 26. September 2004, 19:20

geiles teil!! das mit den gewindestangen ist bei vielen sirenen üblich. bis auf meine e57 und die lasonoras werden alle durch gewindestangen zusammengehalten!
ich glaube aber kaum, dass sich da noch etwas schrauben lässt. hilft nur mittig ankörnen, ausboren und gewinde neu schneiden. und vieeeell rostlöser, aber das teil ist es allemal wert! dass die obere schraubenreihe im klemmbock gebrückt ist, ist normal. sternschaltung eben.

viel spass damit...


ps... ich brauch n e57 schutzdach!
242

Gast

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Gast » Sonntag 26. September 2004, 21:39

Ich bin mir sicher das es eine Elektror ist!! Der Fuß, die Fettkappen an der Seite genau wie an meiner Elektror.

Witti76
Harter Kern
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 29. April 2004, 23:26

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Witti76 » Sonntag 26. September 2004, 21:41

von Witti. Warum ich ausgeloggt war kann ich mir nicht erklären.

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1798
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Niklas » Sonntag 26. September 2004, 21:48

ich war heute mittag komischer weise auch ausgeloggt...
naja. aber wo du's sagst seh ichs auch. das kann nur eine URALTE elektror sein. naja nur der stator fällt aus dem bekannten rahmen, aber ich kenn auch nur die modelle ab 1938 und die sieht weitaus alter aus!
242

Benutzeravatar
HP.D
IG-WaSi Team
Beiträge: 611
Registriert: Samstag 27. März 2004, 14:03
Wohnort: Saarland

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von HP.D » Sonntag 26. September 2004, 21:51

Ich war auch mal ausgeloggt. Tja. Wohl ein Systemfehler bei Rapidforum...
..und im Notfall werden wir über die Medien informiert... Klar, hab auch immer ein Radio eingeschaltet dabei... :-(

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1573
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von MiThoTyN » Montag 27. September 2004, 00:11

Hi Leute !

Endlich hats geklappt mit dem einloggen.
Kamera ist ne Olympus C990Zoom.

Das Feuerwehrhaus ist 1938 gebaut. Kann also durchaus sein, dass ne Sirene die noch älter ist verbaut wurde.

@FunkerVoght

Danke Danke ! Lese hier schon länger mit. Find ich sehr interessant das Thema. Aber bisher hatte ich mit Sirenen wenig am Hut. Bis jetzt !


Gruß Joachim

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1573
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von MiThoTyN » Montag 27. September 2004, 15:50

Hab ne Mail an Elektor geschrieben. Ob die da noch Infos über die Sirenen haben, die sie vor Jahren mal gebaut haben. Wortwörtlich war die Antwort : "Auf grund ihres Aussehenes kann die Sirene leider nicht unserer Fabrikation zugeordnet werden."

Tja ... Soviel dazu ....

Gruß Joachim

Wolfi
Harter Kern
Beiträge: 324
Registriert: Dienstag 17. August 2004, 23:10
Wohnort: Friedrichsdorf im Taunus

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Wolfi » Dienstag 28. September 2004, 20:30

So eine Sirene mit so einem "flachen" Rotorgehäuse habe ich auch noch nicht gesehen. Lässt sich der Rotor eigentlich noch drehen? Wieviel wiegt das Teil in etwa? Wenn sich der Rotor noch drehen lässt könnte man ja vielleicht mal den Motor testen, natürlich nur mit Kleinspannung 24/42 V.

Gast

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Gast » Dienstag 28. September 2004, 23:41

Einen Drehstrommotor mit Kleinspannung testen ?!?

So ein Trafo in 3~ ist aber selten.

MfG, enkel

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1798
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Niklas » Dienstag 28. September 2004, 23:44

selber bauen... brauchste nur 3 gleiche trafos
242

Wolfi
Harter Kern
Beiträge: 324
Registriert: Dienstag 17. August 2004, 23:10
Wohnort: Friedrichsdorf im Taunus

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Wolfi » Mittwoch 29. September 2004, 15:22

Stimmt! Es geht auch mit drei Einzeltrafos, z.B. 230 / 24 V, jeweils gegen Erde an die drei Phasen des Netzes angeschlossen. Ein Drehstromtrafo ist natürlich eleganter, aber auch teurer und schwerer zu bekommen. Manchmal wird so einer als Surplusware bzw. Industrie-Restposten angeboten.
Zuletzt geändert von Wolfi am Mittwoch 29. September 2004, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Gast » Mittwoch 29. September 2004, 18:12

Hab ne Mail an Elektor geschrieben. Ob die da noch Infos über die Sirenen haben, die sie vor Jahren mal gebaut haben. Wortwörtlich war die Antwort : "Auf grund ihres Aussehenes kann die Sirene leider nicht unserer Fabrikation zugeordnet werden."

Tja ... Soviel dazu ....

Gruß Joachim
Haben die eine Homepage?

Benutzeravatar
HP.D
IG-WaSi Team
Beiträge: 611
Registriert: Samstag 27. März 2004, 14:03
Wohnort: Saarland

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von HP.D » Donnerstag 30. September 2004, 00:02

Ja, aber da sie ja keine Sirenen mehr verkaufen, sieht man davon nix mehr. Nur der Turbinenkram.
..und im Notfall werden wir über die Medien informiert... Klar, hab auch immer ein Radio eingeschaltet dabei... :-(

Benutzeravatar
MiThoTyN
IG-WaSi Team
Beiträge: 1573
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 00:31

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von MiThoTyN » Donnerstag 30. September 2004, 11:32

Der Rotor lässt sich leider nicht mehr drehen. Auch sonst ist alles total festgerostet. Da muss man mal mit viel Rostlöser dran.
Testen kann ich das Teil erstmal nicht. Will da nix kaputt machen und "unsicher" ist mir das auch mit der Spannung. Das mach ich irgendwann mal richtig.

Leider hat mir bisher keine geantwortet. Weder Sonnenburg, Hoermann und alle anderen "Sirenenbauer", die ich bei google gefunden habe.

Gewicht .. Hmm ... also alleine konnt ich die nicht heben. Musste mit nem Sackkarren das Ding hin und her fahren. Also ich denke weit über 60 Kilo.
Ist ja auch sehr massiv das Teil. Wievie genau weiß ich aber nicht.

Gruß Joachim

Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1798
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unbekannte Sirene

Beitrag von Niklas » Donnerstag 30. September 2004, 15:11

hörmann und sonnenburg sind ja keine hersteller. die restaurieren nur alte e57er. die richtigen sirenen hersteller waren: helin, elektror, elbtalwerk (sahen deiner ähnlich) und siemens
242

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste