RBB Sonntagsfrage - Sirenen in Berlin?!

Aktuelle Probealarmtermine, Berichte über Sirenenauf-/abbau, Nachbarschaftsstreits, Pressemeldungen
Antworten
Benutzeravatar
Niklas
IG-WaSi Team
Beiträge: 1796
Registriert: Samstag 27. März 2004, 21:58
Wohnort: Frankfurt am Main

RBB Sonntagsfrage - Sirenen in Berlin?!

Beitrag von Niklas » Montag 2. März 2015, 16:20

Ja, naja... es zeigt halt ein wenig wie's ist.

Schön, so 'ne App, die keinen interessiert. Und was es sonst für'n Kram gibt, den sich sicherlich keiner anschafft.

Benutzeravatar
hoffendlichS3
Sirenenexperte
Beiträge: 1574
Registriert: Freitag 11. November 2011, 11:23
Wohnort: Garbsen

Re: RBB Sonntagsfrage - Sirenen in Berlin?!

Beitrag von hoffendlichS3 » Montag 2. März 2015, 19:40

Das alten Probleme wieder....

Es wir deinfach immer nur das Internet und Handynetz in den Vordergrund gerückt.
Leute man muss endlich mal verstehen das dies im Katastrophenfall auch zusammenbricht! Allein schon dadurch das sich alle dann untereinander Mitteilen wollen.

-Das Radio. Guter Ansatz, aber immernoch muss ich die Leute dazu bringen es einzuschalten.
-Blinkende Lampen. Was für ein Schwachsinn , es sein denn sie werden über BoS-Funk ausgelöst.
-Sprachdurchsagen: Schön und Gut aber in einer Stadt die flächendeckend ECN hat überschneiden die sich in 90% der Beschallung so das man kein Wort mehr versteht.

Durch eine Erregung der Aufmerksamkeit mit einem Flächendeckendem, Nutzeranzahl-Unabhängigem Mittel, so z.B. die Sirene die Perfunk ausgelöst kann mti dem Signal warnung z.B.
Dazu aufgefordert werden, Rundfuk einzuschalten.
Rundfunk wieder ist Radio und Fensehen auch unabhängig von der Nutzeranzahl, auch dort kann im Normalfall das Netz nicht zusammen brechen.
Leitstellen und Funkstellen sind eigendlich immer mit Notstrom ausgerüstet, können also auch für einen Bestimmten Zeitraum weiter Informieren.

Das Was sich die Leute vor zig Jahren an Warngestell ausgedacht haben, hatte schon Sinn und Zweck.
Auch in heutiger Zeit bietet dieses Konzept meiner Meinung nach die Beste Informationsmöglichkeit mit maximaler Erreichbarkeit der Bevölkerung.
(Feinheiten wie ECN über Akkubetrieb mal aussen vor)

-Per Sirene bescheid sagen Radio einschalten aufmerksam sein!!!
-Über Radio und Fernsehen parallel SOFORT mit informieren (Aufschaltung des ZB bedingungslos direkt auf Radiosender und Fernsehsender ALLER anbieter)

Wie schon gesagt, dieses Konzept ist aus meiner Sicht das einzige was die meisten erreicht, am ausfallsicherstem ist und nicht überlastet werden kann.
Und das erwähnte Problem mit der Aufklärung wird man ja lösen können.
"Die Sirene ist und bleibt das effektivste Mittel um Aufmerksamkeit der Massen zu erregen"

E57Symattra
Sirenenexperte
Beiträge: 557
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 20:00

Re: RBB Sonntagsfrage - Sirenen in Berlin?!

Beitrag von E57Symattra » Mittwoch 4. März 2015, 15:20

Das Problem bei der Aufklärung ist und bleibt der Teil der Bevölkerung, der aufklärungsresistent ist...

Denen kann man noch so viel erklären, die stellen laufend die selbe Frage... Mit so jemanden habe ich es jeden Morgen zu tun, wenn ich Nachtschicht habe. Kurz vor Feierabend reißt einen so was schon aus der Ruhe...

P71
Neuling
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 8. September 2012, 21:29

Re: RBB Sonntagsfrage - Sirenen in Berlin?!

Beitrag von P71 » Dienstag 17. März 2015, 20:24

Das Volk muss einfach nur mal eine richtig harte Katastrophe erleben, um zu lernen, dass die Sirene die beste Möglichkeit zur Warnung ist.
Ich kenne genug Leute, die Sirenenwarnungen so viel interessiert wie 10 Meter Feldweg. Und wie ich feststellen muss, sind das überwiegend Deutsche aus meinem Bekanntenkreis. Mag wohl daran liegen, dass in dieser Region einfach viel zu wenig passiert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste